Mischa (Maskottchen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sowjetische Briefmarke mit Mischa

Mischa (russisch Миша) oder auch Mischka (russisch Мишка) ist der Name des Maskottchens der Olympischen Sommerspiele 1980 in Moskau. Es stellt einen jungen Bären, (der Russische Bär, das Nationaltier Russlands[1]) dar und war das erste Olympische Maskottchen, das große Bekanntheit erlangte.

Mischa spielte bei den Eröffnungs- und Schlussfeiern eine zentrale Rolle und wurde auf zahlreichen Souvenirs abgebildet; es gab sogar einen TV-Cartoon.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktor Tschichikow, der „Vater“ von Mischa

Das Organisationskomitee für die Olympischen Spiele in Moskau rief 1977 einen Wettbewerb für die beste Illustration eines Bären aus, den der Karikaturist und Kinderbuchillustrator Wiktor Tschichikow für sich entschied. Er entwarf einen lächelnden anthropomorphen Bärenjungen mit einem Gürtel in blau, schwarz, gelb, grün und rot - den Farben der olympischen Ringe - und einer goldenen Gürtelschnalle, die die Form der fünf olympischen Ringe hat. Als offizielles Maskottchen der Spiele wurde Mischa am 19. Dezember 1977 bestätigt.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Mischa ist eine Kurzform des russischen Namens Michail und Mischka die Verniedlichung von Mischa. Mischa ist auch in der russischen Umgangssprache der Name für einen Bären im Allgemeinen.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Plüschbär wurde in der „Kunstpelz Fabrik“ in der ukrainischen Stadt Schowti Wody hergestellt.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maskottchen der Olympischen Sommerspiele 1980 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Johannes Voswinkel, Das Tier im Muttersöhnchen, in: Die Zeit, Nr. 40/2007 vom 28. September 2007, abgerufen am 18. Februar 2013
  2. Ukraine Ultimate Travel Guide: Zhovti Vody city (englisch)