Misirlou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Misirlou ist ein ursprünglich als Rembetiko zur Begleitung des Tsifteteli-Tanzes verfasstes Lied, das sich über Griechenland hinaus bald im Nahen Osten großer Beliebtheit erfreute und 1994 durch den Film Pulp Fiction erneut Bekanntheit erlangte.

Der Titel Misirlou (griechisch Μισιρλού) bedeutet ägyptisches Mädchen, von osmanisch-türkisch misirlu, im modernen Türkisch mısırlı: ägyptisch. Dieses Wort wiederum wiederum lässt sich auf den arabischen Namen Ägyptens, Misr, zurückführen.

Die erste Aufnahme aus dem Jahr 1927 stammt von Tetos Demetriades. Es existieren Textfassungen in arabischer und türkischer Sprache. Auf Jiddisch hat Seymour Rechzeit (später als Seymour Rexite bekannt) das Lied eingespielt (RCA Victor V-9085).

Weltweiten Erfolg erfuhr Misirlou durch die Surf-Rock-Version von Dick Dale aus dem Jahr 1962. Seitdem haben diverse weitere Künstler das Lied aufgenommen, beispielsweise die Beach Boys. 1994 wurde die Dale'sche Instrumentalvariante in Pulp Fiction als Eingangsthema verwendet.

Tanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Misirlou ist ein Tanz, der 1945 in den USA an der Duquesne University, Pittsburgh, von Brunhilde Dorsch unter Verwendung der griechischen Tänze Syrtos, Chasapiko und Chaniotikos geschaffen wurde. Er wird zu dem gleichnamigen Lied Misirlou im offenen Kreis getanzt. Außerhalb Griechenlands wird er oft als traditioneller griechischer Tanz bezeichnet.

Tonmaterial[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der von vielen als "orientalisch" empfundene Klang des Stückes entsteht durch die im Hauptthema verwendete Tonleiter, die in der griechischen Popularmusik als Hitzaskár bezeichnet wird.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alkis Raftis: Encyklopedia of Greek dance. Greek Dance Theatre "Dora Stratou", Athen 1995, ISBN 960-7204-11-5.