Misplaced Childhood

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Misplaced Childhood
Studioalbum von Marillion-logo.svg

Veröffent-
lichung(en)

17. Juni 1985

Aufnahme

März–Mai 1985

Label(s) EMI Records

Format(e)

CD, LP, MC

Genre(s)

Progressive Rock, Neoprog, Pop-Rock

Titel (Anzahl)

  • 10 (Album)
  • 27 (Doppel-CD)

Länge

  • 41:16 (Album)
  • 102:44 (Doppel-CD)
Besetzung

Produktion

Chris Kimsey

Studio(s)

Hansa Tonstudio, Berlin (Deutschland)

Chronologie
Fugazi
(1984)
Misplaced Childhood Clutching at Straws
(1987)

Misplaced Childhood (engl. für: „Deplatzierte Kindheit“) ist das dritte Studioalbum der britischen Progressive-Rock-Band Marillion. Es wurde Mitte des Jahres 1985 veröffentlicht und ist das bis heute kommerziell erfolgreichste Album der Band. Es enthält mit Lavender und vor allem auch Kayleigh die zwei erfolgreichsten Singles Marillions.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Misplaced Childhood ist Marillions erstes Konzeptalbum. Zudem ist es, nachdem ihre ersten beiden Alben in London aufgenommen worden sind, und ihre späteren Alben bis heute überwiegend in Aylesbury produziert werden, das erste und bis heute einzige in Deutschland (West-Berlin) aufgenommene Album der Gruppe. Es beinhaltet eine Sammlung von Gedanken, Erinnerungen und Gefühlen, vor allem in Bezug auf die Kindheit und Jugend im schottischen Edinburgh. Es zeichnet sich durch große Stimmungsschwankungen zwischen Euphorie und Depression aus. Geprägt wird das Werk vom Sänger Fish, der für das Konzept des Albums verantwortlich war. Thematisch behandelt das Album Motive aus vergebener Liebe, schlagartigem Erfolg, Akzeptanz und verlorener Kindheit. Das Album endet trotz aller Probleme optimistisch.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pseudo Silk Kimono – 2:13
  2. Kayleigh – 4:03
  3. Lavender – 2:27
  4. Bitter Suite – 5:53
    I. Brief Encounter
    II. Lost Weekend
    III. Blue Angel
    IV. Misplaced Rendezvous
    V. Windswept Thumb
  5. Heart of Lothian – 6:02
    I. Wide Boy
    II. Curtain Call
  6. Waterhole (Expresso Bongo) – 2:12
  7. Lords of the Backstage – 1:52
  8. Blind Curve – 9:29
    I. Vocal Under a Bloodlight
    II. Passing Strangers
    III. Mylo
    IV. Perimeter Walk
    V. Threshold
  9. Childhood's End? – 4:32
  10. White Feather – 2:23

Titelliste der Bonus-CD

  1. Lady Nina (Extended 12" Version) – 5:50
  2. Freaks (Single Version) – 4:08
  3. Kayleigh (Alternative Mix) – 4:03
  4. Lavender Blue (Lavender Remix) – 4:22
  5. Heart of Lothian (Extended Mix) – 5:54
  6. Pseudo Silk Kimono (Demo) – 2:11
  7. Kayleigh (Demo) – 4:06
  8. Lavender (Demo) – 2:37
  9. Bitter Suite (Demo) – 2:54
  10. Lords of the Backstage (Demo) – 1:46
  11. Blue Angel (Demo) – 1:46
  12. Misplaced Rendezvous (Demo) – 1:56
  13. Heart of Lothian (Demo) – 3:49
  14. Waterhole (Expresso Bongo) (Demo) – 2:00
  15. Passing Strangers (Demo) – 9:17
  16. Childhoods End? (Demo) – 2:23
  17. White Feather (Demo) – 2:18

Singles und Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 1985, fast zwei Monate vor der Veröffentlichung des Albums, erschien mit Kayleigh die erste Single des Albums, eine halbe Minute kürzer als die Albumversion und hauptsächlich im Gitarrensolo gekürzt. Die Single enthielt das Lied Lady Nina als B-Seite. Darüber hinaus erschien das Lied Lavender, das wiederum in seiner Singleversion länger ist als auf dem Album, zusammen mit dem Lied Freaks. Als dritte Single wurde Heart of Lothian ausgekoppelt, mit einer Liveversion von Chelsea Monday als B-Seite. Zu allen drei Singles wurden Musikvideos gedreht.

Weitere Aufnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine komplette Liveaufnahme des Albums, die auf der Misplaced-Childhood-Tour aufgenommen wurde, erschien 1988 auf dem Album The Thieving Magpie. Am 17. Oktober 1998 erschien Misplaced Childhood als fünftes von insgesamt acht Marillion-Alben aus den Jahren 1983 bis 1995 als 24-Bit-Remaster, die in einer Doppel-CD-Version veröffentlicht wurde. Erst seit 2001 wird die digital überarbeitete Version des Albums auch ohne zusätzliche CD vertrieben. Im Jahre 2017 erschien das Album zusammen mit vier CDs, die u. a. Live-Aufnahmen beinhalten, als BR-Audio mit einer von Steven Wilson gemixten 5.1-Version, einer remasterten Version und einem Mixdown von 5.1 auf Stereo jeweils in 24 Bit/96 kHz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]