Mission Terra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelMission Terra
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)1985–88
Länge30 Minuten
Episoden24 in 2 Staffeln
GenreKinder- und Jugendserie
MusikBernhard Hering, Martin Wester
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
14. November 1985 auf Hessischer Rundfunk
Besetzung
Nina Danzeisen
Dr. Kyra
Dieter Eppler
Kommandeur Ro
Ernst H. Hilbich
Sprecher Mikrolino
Marianne Lochert
MOX
Verena Peter
Cleo

Mission Terra ist eine deutsche Kinder- und Jugendserie, die in den Jahren 1985–88 vom Hessischen Rundfunk, in Zusammenarbeit mit der TV-Studio-Film GmbH Berlin / Heidelberg produziert worden war. Regie führte Carlo Rola. Es assistierten ihm Barbara Schubert und Renate Landkammer. Der Untertitel zur Serie lautet: "Expedition zum blauen Planeten".

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf einem Planeten in einer anderen Galaxie existiert eine hochentwickelte Zivilisation menschenähnlicher Wesen. Sie entdeckt eines Tages den blauen Planeten Terra (die Erde) und entsendet eine Expedition, die den fremden Planeten erforschen soll. Nach drei weiteren Erkundungsreisen, werden als Leiter Kommandeur Ro und die Wissenschaftlerin Dr. Kyra mit einer fünften Expeditionsreise zu Terra beauftragt. Außerdem zählen noch der sprechende Roboter Mikrolino, das fliegende Auge Zoom und der Bordcomputer MOX zur Crew. Wie sich bei der Landung herausstellt, ist die Atemluft auf dem Planeten Terra für Kommandeur Ro und Dr. Kyra giftig, und so sind sie bei ihren Forschungsarbeiten auf die Hilfe des intelligenten und abenteuerlustigen Roboters Mikrolino sowie Zoom angewiesen. Ziel ist, möglichst viel über Lebensweisen der, wie sie es nennen, „intelligenten Zweibeiner“ zu erfahren, sowie Zusammenhänge des Lebensraums Erde zu erforschen. Beispielsweise wird so die Ernährung der Menschen, das Problem der Müllentsorgung oder das Wetter auf der Erde untersucht.

Das fliegende Auge Zoom und Mikrolino, der gelegentlich in bedrohliche Situationen gerät und einmal fast auf dem Schrottplatz landet, beschaffen den außerirdischen Wissenschaftlern wichtige Informationen, die anschließend vom Bordcomputer MOX verarbeitet werden. Es entstehen dann kurze Filme, in denen die jeweiligen Abläufe, so zum Beispiel die Wiederverwertung von Glas, erklärt werden. Als Reisemittel dient der Crew ihr Raumschiff Metamor 5, das in Miniaturgröße durch die Welt fliegt. Metamor 5 kann in jeden beliebigen Gegenstand eintauchen und verschwinden, beispielsweise in einem Kaugummiautomaten oder einer Ketchupflasche. Dies führt oftmals zu Schwierigkeiten und bringt die Bordbesatzung einige Male in Gefahr.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wasser
  2. Gefährliche Lüfte / Themengebiet: Luft
  3. Feuer / Feuer
  4. Da geht dem Schneemann der Hut hoch / Wetter
  5. Autopilot in großer Not / Flughafen
  6. Der verhängnisvolle Käse / Käse
  7. Autos, Müll und Tränen / Müll
  8. Eine schlaflose Nacht / Schlafen
  9. Das Geheimnis der Pyramiden / Pyramiden
  10. Dreißig Meter Richtung All / All
  11. Die Entlarvung / Insekten
  12. Rendevouz in Öl / Maschinen
  13. Direkt ins Auge / Licht
  14. Der Traktor ruft / Ackerbau
  15. Von Stürzen und anderen Flügen / Fortbewegung
  16. Im Netz der Spinne / Spinnen
  17. Der Todessprung vom Tellerrand / Nahrungskette
  18. Eine alte Rechnung / Zahlen
  19. Kaltes Feuer / Steine
  20. Die Lärmschlacht / Lärm
  21. Das Moorloch / Moor
  22. Die Rache des Roboters / Spielen
  23. SOS Nordsee / Nordsee
  24. …wie am Spieß / Grillen

Brettspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der Fernsehserie Mission Terra existiert eine Brettspielversion. Sie wurde entwickelt von Jan von Kügelgen und erschien in einer Gemeinschaftsproduktion bei Wolfgang-Mann-Verlag GmbH Berlin, sowie der Frankschen Verlagshandlung Stuttgart.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]