Missionare vom Kostbaren Blut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ordensgründer Gaspare del Bufalo
Ordensemblem
Mutterhaus in Rom mit der Kirche Santa Maria in Trivio mit vorgesetzter barocker Fassadenarchitektur
Italienisches Provinzialat und Collegio Preziosissimo Sangue in Rom

Die Missionare vom Kostbaren Blut (lat.: Congregatio Missionariorum Pretiosissimi Sanguinis Domini Nostri Jesu Christi, Ordenskürzel: CPPS) sind eine Gesellschaft apostolischen Lebens mit Sitz der Generalleitung in Rom. Sie wurde 1815 von Gaspare del Bufalo in der Abtei San Felice bei Giano dell' Umbria, Italien, gegründet.

Die Gemeinschaft hatte 2011 circa 673 Mitglieder in acht Provinzen: Deutschland, Österreich und Liechtenstein, Iberien, Italien, Polen, Kanada und zwei in den Vereinigten Staaten. Vikariate gibt es in Brasilien, Chile, Indien und Tansania.

Generalmoderator ist Francesco Bartoloni, der 2007 Barry Fischer nachfolgte.

Bekannte Ordensmitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschsprachige Provinz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutschsprachige Provinz hat Niederlassungen in folgenden Orten:

Deutschland
Liechtenstein
  • in Schellenberg
Österreich

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Missionaries of the Precious Blood – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.missionare-vom-kostbaren-blut.org/mis.php?p=1.4.2
  2. http://www.missionare-vom-kostbaren-blut.org/mis.php?p=3.3
  3. http://www.radiomaria.at/index.php?show=artikel&nID=255&artID=83&snID=1066&openup=ok1066
  4. http://www.radiomaria.at/index.php?show=artikel&nID=255&artID=168&snID=1066&openup=ok1066
  5. a b Von Engeln, Dämonen und einem Bischof aus St. Pölten Der Standard vom 16. Januar 2002
  6. John Schneider: Sex-Streit von Auerbach: Wird er unterschätzt? Abendzeitung vom 9. November 2001