Mistel (Roter Main)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mistel
Mistelbach in Bayreuth mit Brücke Carl-Burger-Straße

Mistelbach in Bayreuth mit Brücke Carl-Burger-Straße

Daten
Gewässerkennzahl DE: 24126
Lage Oberfranken, Bayern, Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Roter Main → Main → Rhein → Nordsee
Quelle aus zwei Quellbächen südlich von Hummeltal-Bärnreuth
49° 51′ 50″ N, 11° 29′ 37″ O
Quellhöhe ca. 505 m ü. NN
Mündung in Bayreuth in den Roten MainKoordinaten: 49° 56′ 53″ N, 11° 34′ 6″ O
49° 56′ 53″ N, 11° 34′ 6″ O
Mündungshöhe ca. 335 m ü. NN
Höhenunterschied ca. 170 m
Länge 13,8 km[1]
Einzugsgebiet 65,77 km²[2]
Ehemalige Bahnbrücke über den Mistelbach in Bayreuth - im Vordergrund der Kanal zur Rückleinsmühle

Die Mistel ist ein knapp 14 km langer, linker und westlicher Zufluss des Roten Mains in Oberfranken. Sie wird in Bayreuth Mistelbach genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mistel hat zwei Quellbäche, die sich am südlichen Ortsrand von Hummeltal-Bärnreuth vereinigen. Sie mündet in Bayreuth in den Roten Main. Im Stadtgebiet Bayreuth hatte die Mistel zwei künstliche Seitenkanäle. Beim Ortsteil Geigenreuth zweigte ein Mühlkanal zur Rückleinsmühle rechts vom Bachlauf ab und erreichte ihn kurz vor der Thurnauer Bahnbrücke wieder. Am Hetzennest befand sich, nach links, der Abzweig zum Mühlgraben (auch Rießenbach genannt), an den die Straße Am Mühlgraben erinnert. Er stieß kurz vor dem Zufluss des Sendelbachs wieder zum Hauptlauf.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Näßgraben (links)
  • Schneckengraben (rechts)
  • Röthelbach (rechts)
  • Hohenreuthbächlein (links)
  • Frauenbach (rechts)
  • Theuersbach (rechts)
  • Weidesbach (links)
  • Talbach (rechts)
  • Hackersbach (links)
  • Sonnleitenbach (rechts)
  • Hermannsbach (links)
  • Forkendorfer Bach (rechts)
  • Talmühlbach (links)
  • Teufelsgraben (links)
  • Sendelbach (mit Tappert) (rechts)

Flusssystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigenes Flusssystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flusssystem Roter Main[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mistel fließt durch die folgenden Orte bzw. Ortsteile:

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Länge nach: Verzeichnis der Bach- und Flussgebiete in Bayern – Flussgebiet Main, Seite 10 des Bayerischen Landesamtes für Umwelt, Stand 2012 (PDF; 3,3 MB)
  2. Einzugsgebiet nach: Verzeichnis der Bach- und Flussgebiete in Bayern – Flussgebiet Main, Seite 10 des Bayerischen Landesamtes für Umwelt, Stand 2012 (PDF; 3,3 MB)