Mithu Sanyal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mithu Sanyal

Mithu Melanie Sanyal (* 1971 in Düsseldorf-Oberbilk) ist eine deutsche Kulturwissenschaftlerin, Journalistin und Autorin. Ihre Themenschwerpunkte sind Popkultur, Postkolonialismus und Feminismus.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mithu Sanyal wurde 1971 als Tochter einer polnischen Mutter und eines indischen Vaters in Düsseldorf geboren, wo sie bis heute mit ihrem Mann, einem Musiker, und ihrem Sohn lebt. Sie studierte deutsche und englische Literatur und promovierte über die Kulturgeschichte des weiblichen Genitals. Aus ihrer Doktorarbeit entstand 2009 das Buch Vulva. Die Enthüllung des unsichtbaren Geschlechts, das als Pionierarbeit zu diesem Thema gilt und in vielen Medien besprochen wurde.

Seit 1996 ist Mithu Sanyal feste Autorin für den WDR, für den sie Features und Hörspiele macht. Darüber hinaus schreibt sie für NDR, BR, Frankfurter Rundschau, Literaturen, taz, Bundeszentrale für politische Bildung etc. und war ehrenamtliche Redakteurin der feministischen Zeitschrift Wir Frauen.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für ihre Radiobeiträge über die Kulturgeschichte des Lesens wurde sie dreimal mit dem Dietrich-Oppenberg-Medienpreis der Stiftung Lesen ausgezeichnet.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher

Hörspiele

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. deutschlandfunk.de, Andruck - Das Magazin für Politische Literatur, 21. November 2016, Christiane Florin: Narrative der Gewalt: Über die Kulturgeschichte der Vergewaltigung (24. November 2016)