Mitsubishi Dignity

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mitsubishi Dignity
Produktionszeitraum: seit 1999
Klasse: Oberklasse
Karosserieversionen: Limousine
Vorgängermodell: Mitsubishi Debonair
Nachfolgemodell: keines

Der Mitsubishi Dignity ist eine vom japanischen Automobilhersteller Mitsubishi ausschließlich in Japan angebotene Limousine der Oberklasse.

Erste Generation (1999–2001)[Bearbeiten]

1. Generation
Mitsubishi Dignity I

Mitsubishi Dignity I

Produktionszeitraum: 1999–2001
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotor:
4,5 Liter (206 kW)
Länge: 5335 mm
Breite: 1870 mm
Höhe: 1485 mm
Radstand:
Leergewicht: 2150 kg

Die erste Generation des Mitsubishi Dignity wurde von Ende 1999 bis März 2001 hergestellt. Der nach dem englischen Wort für Würde benannte Dignity basierte auf dem, um 25 cm auf 308 cm, verlängerten Radstand des Mitsubishi Proudia I und war das Flaggschiff der Mitsubishi-Modellpalette. Proudia und Dignity wurden gemeinsam mit der südkoreanischen Firma Hyundai entwickelt, die ihre eigene Version als Hyundai Equus vermarktet. Angetrieben wurde der Dignity von einem 4,5 Liter großen 90°-Aluminium-V8, der mit Direkteinspritzung 206 kW (280 PS) leistete. Um speziell den Fondpassagieren mehr Raum zu bieten, war das Dach gegenüber dem Proudia um einen Zentimeter erhöht. Proudia und Dignity der ersten Generation blieben nur 15 Monate im Programm, da sich Mitsubishi aufgrund finanzieller Probleme genötigt sah, den Bau der Modelle einzustellen, um Kosten zu senken und sein Modellprogramm zu entschlacken.

Zweite Generation (seit 2012)[Bearbeiten]

2. Generation
Mitsubishi Dignity BHGY51.jpg
Produktionszeitraum: seit 2012
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Otto-Hybrid:
3,5 Liter (225 kW)
Länge: 5120 mm
Breite: 1845 mm
Höhe: 1510 mm
Radstand: 3050 mm
Leergewicht:

Seit 2012 wird die zweite Generation des Mitsubishi Dignity genauso wie ein neuer Mitsubishi Proudia auf dem japanischen Markt vertrieben.[1] Der Mitsubishi Dignity basiert hierbei mittels Badge-Engineering auf dem Nissan Cima Y51.

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Mitsubishi Japan (japanisch)