Mittelalterlich Phantasie Spectaculum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum (MPS) ist ein Mittelalter-Festival, das 1994 erstmals stattfand und seitdem jährlich an einer Reihe von Standorten in Deutschland gastiert. Das Festival legt besonderen Wert darauf, nicht als authentische Darstellung des Mittelalters zu gelten. Vielmehr möchte man eine phantasievolle, lebendige, dem Mittelalter angelehnte Welt erschaffen. Leitspruch der Veranstaltung ist „nicht authentisch sondern phantastisch“.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Idee zum MPS entstand auf einem Mittelaltermarkt, der zum 350 jährigen Jubiläum des Schützenvereins Drensteinfurt aufgebaut wurde.[1] Der heutige Veranstalter des MPS, Gisbert Hiller, fand Gefallen an dem Konzept und kontaktierte den Verantwortlichen des dortigen Marktes.[2] In Zusammenarbeit mit Fogelvrei Produktionen[3] fand dann im Sommer 1994 das erste Festival mit Namen Mittelalterlich Spectaculum unter seiner Führung statt.[4] Nach einigen Jahren der Partnerschaft kam es zunehmend zu Differenzen, über die zukünftige Gestaltung der Märkte. Ab 2005 entschieden sich Fogelvrei und Hiller daher getrennte Wege zu gehen. Die Reihe Mittelalterlich Spectaculum verblieb in den Händen Hillers.[3]

Umbenennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem die Märkte einige Bekanntheit erlangt hatten und im Jahr 2007 bereits 21 Wochenenden bespielt wurden,[5] entschied man sich, den Namen der Reihe ab der Saison 2008 in Mittelalterlich Phantasie Spectaculum zu ändern.[6] Zum Einen wollte damit eine möglichst eindeutig identifizierbare Marke erschaffen, zum Anderen unterstreichen, keine authentische mittelalterliche Darstellung zu bieten, sondern eine eigene, fantasievolle Welt zu kreieren.[7]

Das MPS heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit über 1000 Mitwirkenden und 26 bespielten Wochenenden an 20 Standorten in ganz Deutschland[8] gehört die MPS-Reihe zu den größten Mittelalter-Veranstaltungen Deutschlands[9] und betitelt sich selbst als das größte wandernde Mittelalter-Festival der Welt. Die Anzahl der Standorte fluktuiert, während einige Standorte mittlerweile sogar mehrfach bespielt werden, sind verschiedene Veranstaltungsorte, unter anderem in Hessen und Bayern, mangels Besuchern oder aufgrund behördlicher Auflagen, weggefallen.[10]

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ganz einem Musik-Festival entsprechend, spielen auf den Märkten immer einige Bands aus dem Mittelalter-Bereich oder verwandten Genres, verteilt auf 3-5 Bühnen je nach Marktgröße. Dabei werden häufig pro Band und Spieltag mehrere Auftritte absolviert, worauf am Abend üblicherweise ein größeres Abschlusskonzert mit anschließender Feuershow folgt.[11]

Gaukler und Schausteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein wichtiger Bestandteil des mittelalterlich anmutenden Erlebnisses sind entsprechende künstlerische Darstellungen. Es finden sich akrobatische Vorführungen aber auch allerlei Gaukler, ähnlich heutiger Zirkus-Clowns oder Zauberer, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder.[12]

Einige dargestellte Charaktere haben dabei in der MPS-Reihe besondere Tradition. Allen voran der Mönch Bruder Rectus der als Moderator der Märkte auftritt[13], bis 2013 noch unterstützt durch den Marktvogt Eduard von Sonnenberg, dessen Darsteller sich dann jedoch aus familiären Gründen zurückzog.[14] Ein weiterer Stammgast auf den Märkten ist seit 2009 Der Tod.[15][16]

Auch gibt es eine Falknershow, berittene Turniere, einen Markttanz, Gewandungsprämierung und ein Bruchenball-Turnier.

Heerlager[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ebenfalls regelmäßig vertreten sind die Heerlager, Gruppen, die auf dem MPS-Gelände in mittelalterlicher Art campieren. Die Teilnehmer sind dabei eigentlich gewöhnliche Besucher, die sich aber vorher mit ihrem Konzept für das Lagern beworben haben und dann mit ihrer Darstellung der allgemeinen Atmosphäre beitragen.[2][12]

Marktleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Angebot an den verschiedenen Ständen reicht von verschiedenem Schmuck über dem Mittelalter nachempfundene Gewandung bis hin zu entsprechenden Waffen und Instrumenten. Auch Handwerker die teils vor Ort ihr Können vorführen und ihre Waren anbieten, sind vertreten. Auch gibt es verschiedene, dem Mittelalter angelehnte, Verpflegungsmöglichkeiten.[11]

Zahlungsmittel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Besonderheit der MPS-Reihe ist die „Taler“ genannte Währung auf den Märkten. Es handelt sich dabei um Münzen mit verschiedenen, den Festival-Kontext betreffenden Motiven. Das größte Geldstück hat dabei einen Wert von 50 Talern. Das kleinste im Wert von einem halben Taler ist dabei tatsächlich eine kleine halbierte Münze.[17]

Nebenprojekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weihnachtsmarkt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Weihnachtszeit findet zusätzlich zu den gewöhnlichen wandernden Märkten der sogenannte Phantastische Mittelalterliche Lichter Weihnachtsmarkt statt. Erstmals im Jahr 2007 auf den Planwiesen in Telgte öffnete das Event bis 2014 dort jährlich an den vier Adventwochenenden seine Pforten. Unlösbare Schwierigkeiten mit der Parksituation, anhaltende Überflutungsgefahr und durch die steigenden Besucherzahlen aufkommende Sicherheitsbedenken bewegten die Veranstalter dann dazu den Markt für 2015, um zwei Wochen verlängert, nach Dortmund zu verlegen.[8][18][19]

MPS Konzertparty[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2013 fand in der Westfalenhalle 1 in Dortmund das "MPS Musikfestival" als Saisonauftakt statt. Grund war zum einen das 20. Jubiläum der Marktreihe, sowie der 50. Geburtstag von Gisbert Hiller.[20] Eine Wiederholung im April 2014 war zunächst für zwei Tage geplant, wurde aber aufgrund zu geringer Kartenverkäufe auf einen Tag zusammengestrichen.[21][22] Ab 2015 fand das Festival nicht mehr statt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mittelalterlich Phantasie Spectaculum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview mit Gisbert Hiller - Mittelalterlich Phantasie Spectaculum Rastede 2014. Abgerufen am 24. August 2015.
  2. a b Ulrike Weinert: „Mittelalterlichen Phantasie Spectaculum“: Mittelalter-Spektakel am Fühlinger See. Abgerufen am 17. August 2015.
  3. a b Marcel Schwarzenberger: Veranstalter: „Wir sind wieder fogelvrei“. In: chronico.de. 10. Mai 2005, abgerufen am 25. August 2015.
  4. MPS-Termine Wasserschloss Borken 2008. 24. März 2008, archiviert vom Original, abgerufen am 17. August 2015.
  5. Mittelalterlich Spectaculum - Veranstaltungstermine 2007. 7. Januar 2007, archiviert vom Original, abgerufen am 25. August 2015.
  6. Gisbert Hiller: Mittelalterlich Phantasie Spectaculum. In: spectaculum.de. 31. Juli 2008, archiviert vom Original, abgerufen am 24. August 2015.
  7. Ulrich Frühauf: Logos / Werbematerial. In: www.spectaculum.de. Abgerufen am 17. August 2015.
  8. a b Ulrich Frühauf: Termine. In: www.spectaculum.de. Abgerufen am 17. August 2015.
  9. Deutschlands größte Mittelalter Märkte | Nostria - Mittelalter Märkte. Abgerufen am 4. September 2015.
  10. Gisbert Hiller: FAQ. spectaculum.de, abgerufen am 24. August 2015 (deutsch).
  11. a b Eine Reise durch Zeit und Orte: Das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum 2013. In: www.supremereplicas.com. Abgerufen am 25. August 2015.
  12. a b MPS (Mittelalterlich Phantasie Spectaculum): Gymnasium Munster. In: www.gymun.de. Abgerufen am 25. August 2015.
  13. Margit Jahn: „Halleluja Bruder Rectus“ - Das erste MPS im Dresdener Ostragehege. Abgerufen am 18. August 2015.
  14. Markteröffnung beim MPS. Abgerufen am 24. August 2015.
  15. "Tanzt! Der König hat Laune!" - MPS in Köln. In: niveau-klatsch.com. Abgerufen am 18. August 2015.
  16. Schaumburger Nachrichten, Stadthagen, Niedersachsen, Germany: Bückeburg/ "Spectaculum" – Der allseits beliebte Tod. In: www.sn-online.de. Abgerufen am 24. August 2015.
  17. Ulrich Frühauf: Goldtaler. In: www.spectaculum.de. Abgerufen am 18. August 2015.
  18. Pierre Jaquet: 7. Mittelalterlicher Lichter-Weihnachtsmarkt Telgte 2014. Abgerufen am 18. August 2015.
  19. Veranstalter knipsen  Markt das Licht aus. In: www.die-glocke.de. Abgerufen am 18. August 2015.
  20. 20 Jahre Mittelalterlich Phantasie Spectaculum 2013. Westfalenhalle Dortmund, 6. April 2013, abgerufen am 25. Januar 2016 (deutsch).|
  21. Gisbert Hiller: MPS Konzertparty am 4. April abgesagt. Spectaculum.de, 9. März 2014, abgerufen am 25. Januar 2016 (deutsch).|
  22. Janine Raeder: MPS Konzertparty – 05.04.2014 – Westfalenhallen Dortmund – Bericht. Vita Nigra, 11. April 2014, abgerufen am 25. Januar 2016 (deutsch).