Mittelpunkt der Schweiz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Markierung des geografischen Mittelpunktes der Schweiz

Der Mittelpunkt der Schweiz liegt auf der Älggi-Alp im Kanton Obwalden. Er wurde 1988 anlässlich der 150-Jahr-Feier des Bundesamtes für Landestopografie als geografischer Mittelpunkt bestimmt.

Geografischer Mittelpunkt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografischer Mittelpunkt der Schweiz

Der geografische Mittelpunkt ist eigentlich der Flächenschwerpunkt. Die Berechnung erfolgte als Momentberechnung bezüglich x- und y-Achse für ein geschlossenes Polygon. Dieser geometrische Schwerpunkt ist der Punkt, bei dem eine Nadel angesetzt werden müsste, um die Schweiz gleichmässig auszubalancieren. Man stelle sich eine Schweizer Landkarte auf homogenem Karton vor, die den Landesgrenzen entlang abgeschnitten wird. Um dieses Stück Karton mit einer Nadel auszubalancieren, muss die Kartonschweiz genau beim Flächenschwerpunkt unterstützt werden. Dieser liegt auf der Älggi-Alp bei den Koordinaten 660158 / 183640 (46° 48′ 4″ N, 8° 13′ 36″ O). Da dieser Punkt schwer zugänglich oberhalb der Felswand von Chli-Älggi liegt, wurde 500 m weiter südöstlich ein öffentlich zugänglicher Stein angebracht.[1] Dieser symbolisiert den Mittelpunkt und hat die Koordinaten 660557 / 183337 (46° 47′ 54″ N, 8° 13′ 55″ O).[2]

Von 2003 bis 2015 wurde an diesem Punkt alljährlich der Schweizer des Jahres geehrt und der Name auf der vorhandenen Tafel eingraviert.

Grenzfernster Punkt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Silbermoos bei Uetendorf liegt der schweizerische Inkreismittelpunkt bzw. grenzfernster Punkt der Schweiz. Das ist der Punkt, an dem man am weitesten von irgendeiner Landesgrenze der Schweiz entfernt ist.[3][4] Nach Berechnungen, die im Juni 2019 bei Swisstopo, dem Bundesamt der Landestopografie, ausgeführt wurden liegt dieser Punkt in Schweizer Landeskoordinaten (LV03) bei den Koordinaten 610170 / 181300 (46° 46′ 58″ N, 7° 34′ 19″ O) und ist 68'880 Meter von der Grenze entfernt.[5] Ältere Berechnungen des Punktes hatten die Koordinaten 609778 / 181368 ergeben.

Zur Berechnung gibt es verschiedene Methoden, welche vom GIS-System abgeleitet sind. Bei einer werden für den Abstand zur Landesgrenze sehr viele Punkte berechnet und das Gebiet geografisch eingegrenzt. Dieses Verfahren wird in dem neu berechnetem Bereich, mit sehr viel engeren Abständen mehrmals wiederholt und verfeinert und damit inkrementell der Mittelpunkt ermittelt wird. Bei einer anderen Methode geht man von der Landesgrenze aus und zeichnet Polygone mit immer grösser werdendem Abstand zu dieser. Dies wird so oft wiederholt, bis im letzten übriggebliebenen Gebiet der grenzfernster Punkt gefunden wird.[6]

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berechnungsmethode Gebiet Koordinaten Karte
Flächenschwerpunkt Älggi-Alp 660158 / 183640 (46° 48′ 4″ N, 8° 13′ 36″ O)
Mittelpunkt der Schweiz (Schweiz)
Red pog.svg
Symbolischer Mittelpunkt Älggi-Alp 660557 / 183337 (46° 47′ 54,4″ N, 8° 13′ 54,8″ O)
Mittelpunkt der Schweiz (Schweiz)
Red pog.svg
Grenzfernster Punkt
Inkreismittelpunkt
Grenzfernster Ort der Schweiz
Silbermoos in Uetendorf 610170 / 181300 (46° 46′ 58″ N, 7° 34′ 19″ O)
Mittelpunkt der Schweiz (Schweiz)
Red pog.svg

Kantonsmittelpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittelpunkt von Gebiet Koordinaten Hinweise
Kanton AargauKanton Aargau Aargau (AG) Wildegg-Hardhof 654210 / 251231 (47° 24′ 34,8″ N, 8° 9′ 24,8″ O)
Kanton Appenzell AusserrhodenKanton Appenzell Ausserrhoden Appenzell Ausserrhoden (AR) Haslen (Appenzell Innerrhoden) 745718 / 247959 (47° 21′ 58,9″ N, 9° 22′ 4,5″ O) [Anmerkung 1]
Kanton Appenzell InnerrhodenKanton Appenzell Innerrhoden Appenzell Innerrhoden (AI) Appenzell 749544 / 242595 (47° 19′ 2,2″ N, 9° 25′ 0,3″ O) [Anmerkung 2]
Kanton Basel-LandschaftKanton Basel-Landschaft Basel-Landschaft (BL) Lupsingen, Rüti 619894 / 255697 (47° 27′ 6,3″ N, 7° 42′ 8,7″ O) [Anmerkung 3]
Kanton Basel-StadtKanton Basel-Stadt Basel-Stadt (BS) Basel-Hirzbrunnen 613293 / 268255 (47° 33′ 53,5″ N, 7° 36′ 54,9″ O) [Anmerkung 4]
Kanton BernKanton Bern Bern (BE) Schwand bei Oberdiessbach 615111 / 185848 (46° 49′ 25″ N, 7° 38′ 12″ O) [Anmerkung 5]
Kanton FreiburgKanton Freiburg Freiburg (FR) Farvagny-le-Grand 572122 / 174197 (46° 43′ 6,2″ N, 7° 4′ 26,4″ O) [Anmerkung 6]
Kanton GenfKanton Genf Genf (GE) Moillebeau, Petit-Saconnex et Servette 499254 / 119627 (46° 13′ 13,9″ N, 6° 7′ 58,6″ O) [Anmerkung 7]
Kanton GlarusKanton Glarus Glarus (GL) Tütenwald, Tannenberg 723788 / 204613 (46° 58′ 51,8″ N, 9° 3′ 56,7″ O) [Anmerkung 8]
Kanton GraubündenKanton Graubünden Graubünden (GR) Crap Furo, Surava 767576 / 169562 (46° 39′ 22,5″ N, 9° 37′ 41,5″ O) Crap Furo, aerial photography 5.jpg[Anmerkung 9][Anmerkung 10]
Kanton JuraKanton Jura Jura (JU) Les Planches-en-Montagne, Bezirk Pruntrut 578653 / 244471 (47° 21′ 2,7″ N, 7° 9′ 22″ O) [Anmerkung 11]
Kanton LuzernKanton Luzern Luzern (LU) Althus, Ruswil 651012 / 213189 (47° 4′ 3,9″ N, 8° 6′ 36,7″ O) [Anmerkung 12]
Kanton NeuenburgKanton Neuenburg Neuenburg (NE) Le Plandrion, Rochefort, District de Boudry 549913 / 205153 (46° 59′ 43,9″ N, 6° 46′ 48,5″ O) [Anmerkung 13]
Kanton NidwaldenKanton Nidwalden Nidwalden (NW) Niederrickenbach, Wolfenschiessen 673620 / 197748 (46° 55′ 36,3″ N, 8° 24′ 19,1″ O) [Anmerkung 14]
Kanton ObwaldenKanton Obwalden Obwalden (OW) Glotersegg, Sachseln 661443 / 189581 (46° 51′ 16,3″ N, 8° 14′ 39,5″ O) [Anmerkung 15]
Kanton SchaffhausenKanton Schaffhausen Schaffhausen (SH) Beringen 686528 / 285410 (47° 42′ 48,9″ N, 8° 35′ 30″ O) Mittelpunkt Kanton Schaffhausen.JPG [Anmerkung 10]
Kanton SchwyzKanton Schwyz Schwyz (SZ) Gschwändwald, Gemeinde Oberiberg 700119 / 213147 (47° 3′ 42,4″ N, 8° 45′ 23,7″ O)
Kanton SolothurnKanton Solothurn Solothurn (SO) Wilkmatt, Matzendorf 615183 / 239270 (47° 18′ 14,9″ N, 7° 38′ 21,8″ O)
Kanton St. GallenKanton St. Gallen St. Gallen (SG) Krummenau, Nesslau 739029 / 232990 (47° 13′ 59,5″ N, 9° 16′ 29,1″ O) [Anmerkung 16]
Kanton TessinKanton Tessin Tessin (TI) Cima alla Piode ob Brione, Verzasca 705582 / 128055 (46° 17′ 44,2″ N, 8° 48′ 32,1″ O) [Anmerkung 17]
Kanton ThurgauKanton Thurgau Thurgau (TG) Weinfelden 724405 / 269978 (47° 34′ 7,4″ N, 9° 5′ 31″ O) [Anmerkung 18]
Kanton UriKanton Uri Uri (UR) Am Leutschachbach, Intschi, Gurtnellen 690885 / 180763 (46° 46′ 18,7″ N, 8° 37′ 42,9″ O) [Anmerkung 19]
Kanton WaadtKanton Waadt Waadt (VD) Les Planches, District de Lausanne 540138 / 157945 (46° 34′ 12,3″ N, 6° 39′ 28,1″ O) [Anmerkung 20]
Kanton WallisKanton Wallis Wallis (VS) Gillou, Anniviers, Siders 612812 / 117582 (46° 12′ 34,4″ N, 7° 36′ 16,8″ O) [Anmerkung 21]
Kanton ZugKanton Zug Zug (ZG) Berghof, Zug 683313 / 223508 (47° 9′ 26,3″ N, 8° 32′ 14,3″ O) [Anmerkung 22]
Kanton ZürichKanton Zürich Zürich (ZH) Brütten 691804 / 252038 (47° 24′ 45,9″ N, 8° 39′ 18,3″ O) Brütten Vermessungspunkt 1912.jpg[Anmerkung 10]
Mittelpunkt der Schweiz (Schweiz)
AI
AI
BE
BE
BL
BL
BS
BS
FR
FR
GE
GE
GL
GL
GR
GR
JU
JU
LU
LU
NE
NE
NW
NW
OW
OW
SG
SG
SH
SH
SO
SO
SZ
SZ
TG
TG
TI
TI
UR
UR
VD
VD
VS
VS
AR
AR
SG
SG
SO
SO
TG
TG
VD
VD
VS
VS
ZG
ZG
ZH
ZH
Schweiz Schweiz
SchweizSchweiz Schweiz
Mittelpunkte der Kantone, der Zentral- und der gesamten Schweiz
Abkürzungen siehe Tabelle oben
  • Anmerkungen
  1. Der Mittelpunkt (Schwerpunkt) von Appenzell Ausserrhoden ist nicht markiert worden, da er sich im Kanton Appenzell Innerrhoden befindet. In der Wiese oberhalb der Fahrstrasse und Mauer zwischen Haslen und Vordergass (gegenüber dem gelben Haus) befindet sich der geographische Mittelpunkt des Kantons Appenzell Ausserrhoden.
  2. Ahornbaum beim Schlössli Unterrain, südlich vom Ort Appenzell, 870 m. ü. M. (Foto auf wandersite.ch)
  3. Bei Remischberg, nordöstlich von Lupsingen; Infotafel in der Lichtung
  4. Nebenstrasse beim St.-Clara-Hospital unweit Basel Badischer Bahnhof Foto "Im Heimatland"
  5. Beim Denkmal Falkenfluh, Nähe Abflugrampe der Gleitsegler, Foto
  6. Bank mit Aussicht auf den Mittelpunkt in der Wiese (unmarkiert)
  7. Chemin des Genêts, Nähe UNO, westlich vom Hauptbahnhof Genève Cornavin
  8. Zwischen Schlattberg und Tannenberg, östlich von Haslen
  9. 213 m ostsüdöstlich vom Crap Furo befindet sich der geometrische Mittelpunkt des Kantons Graubünden (767576 / 169562)[2]. Spiesst man den Kanton so auf einer Nadel auf, dass er genau in der Schwebe bleibt, ragt die Nadelspitze beim Crap Furo aus der Erde
  10. a b c Schwerpunkt
  11. Bei Ravines, südlich von St-Ursanne
  12. Östlich von Althus, am Westrand des Schächbüelwalds, Gemeinde Ruswil, Foto
  13. Nördlich vom Col de la Tourne
  14. Zwischen Niederrickenbach Station und Niederrickenbach Dorf, Foto Triangulationspunkt Nidwalden
  15. Schwerpunkt, seit dem 16. Oktober 2009 mit Infotafel
    Obwalden präsentiert sich jetzt digital. In: Neue Obwaldner Zeitung, 22. Oktober 2009, S. 21.
  16. Lütisalp zwischen Stockberg und Säntis, im östlichsten Teil der Gemeinde Krummenau
  17. Gedenktafel: 10 km südlich an der Kirche von Mergoscia, Foto
  18. Beim "Waldschulzimmer" im Wäldchen Underau bei Weinfelden
  19. Gedenkstein 110 m nordwestlich auf der Alp Chäserli im Leutschachtal Foto des Gedenksteins
  20. Chalet des Enfants und Chalets aux Boeufs, südöstlich von Cugy, Foto
  21. Mayens de Gillou unterhalb Hotel Weisshorn, Saint-Luc, Foto: Zentrum Wallis
  22. Sennhütte ob Blasenberg am Zugerberg

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Mittelpunkt der Schweiz feiert sein 20-jähriges Jubiläum, Medienmitteilung Bundesamt für Landestopografie swisstopo, 4. Juni 2008, abgerufen am 25. Februar 2019
  2. Der Mittelpunkt der Schweiz (Memento des Originals vom 6. Juni 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/steinmanndli-klub.ch, abgerufen am 6. Juni 2016
  3. Marc Imboden: Zweite Mitte der Schweiz liegt im Oberland. In: Thuner Tagblatt, 15. November 2010
  4. Landesmittelpunkt Silbermoos auf der Website von Uetendorf
  5. Quelle: Dr. Urs Marti, Bereich Vermessungen, Bundesamt für Landestopografie, SWISSTOPO
  6. Quelle Methode: Bundesamt für Landestopografie, SWISSTOPO, Bereich Vermessungen