Mittelweiherburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p3

Mittelweiherburg
Mittelweiherburg5.jpg
Entstehungszeit: um 1570
Burgentyp: Niederungsburg
Ort: Hard
Geographische Lage 47° 28′ 55″ N, 9° 42′ 14″ OKoordinaten: 47° 28′ 55″ N, 9° 42′ 14″ O
Mittelweiherburg (Vorarlberg)
Mittelweiherburg

Die Mittelweiherburg ist ein um 1570 erbautes Wasserschloss in der vorarlbergischen Marktgemeinde Hard.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1570 Errichtung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wasserschloss wurde um 1570 im Quellgebiet des Harder Dorfbachs erbaut. Der das Schlösschen umgebende Weiher ist nicht erhalten geblieben.

Nach vielen Besitzerwechseln (u. a. Familie Deuring, Kloster Weingarten) war sie seit 1794 die Wiege der Vorarlberger Textilindustrie. Eine Stoffdruckerei wurden dort vom Fabrikanten Samuel Vogel aus dem Elsass eingerichtet. Im Jahr 1838 wurde das Gebäude vom Schweizer Fabrikanten Melchior Jenny für die Firma Jenny & Schindler erworben. Anschließend wurde die Stoffdruckerei nach 1867 von Samuel Schindler weitergeführt.

Heutige Nutzung – Textildruckmuseum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Jahren 1957 bis 1962 erfolgte eine erste Sanierung und die Errichtung eines Heimatmuseums. Seit 1997 beherbergt die Mittelweiherburg ein Textildruckmuseum mit den Schwerpunkten Formstechen, textiler Handdruck sowie Sozialgeschichte der Industrialisierung bis in die 30er Jahre des 20. Jahrhunderts.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]