Mittelweserregion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Mittelweser-Region umfasst im ursprünglichen Sinne das an der Mittelweser gelegene Gebiet zwischen den Städten Minden und Bremen. Sie gehört zu den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen. Häufig ist, auch wegen der getrennten politischen Entwicklung der drei Bundesländer und wegen des vor wenigen Jahren in Niedersachsen gegründeten Fremdenverkehrsverbandes (siehe unten) jedoch nur der niedersächsische Anteil mit dieser Bezeichnung gemeint. Der niedersächsische Anteil der Mittelweserregion bildet das geografische Zentrum dieses Bundeslandes. Zentren der Mittelweserregion sind die Städte Minden, Nienburg/Weser, Verden (Aller), im äußersten Norden übt das außerhalb Niedersachsens gelegene Bremen für sein niedersächsisches Umland eine wichtige Zentrumsfunktion aus.

Landschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mittelweser-Region besteht aus Flachland, zu beiden Seiten der Weser und ihrer Zuflüsse befinden sich weite Marsch-, Geest- und Moorlandschaften mit ursprünglich gebliebenen Wäldern. Weite Teile des Gebietes werden landwirtschaftlich genutzt. Der südliche Teil der Mittelweser-Region gehört zum Mittleren Wesertal, an das sich nördlich das Urstromtal der Aller anschließt. Nördlich der Weser zwischen Verden und Achim erstreckt sich die zum Naturraum Stader Geest gehörende Achim-Verdener Geest.

Bevölkerung und Sprache[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region gehörte zum Siedlungsgebiet des westgermanischen Stammes der Sachsen. Größere Bevölkerungsdurchmischungen und -zuzüge hat es fast nur infolge der Bevölkerungsverschiebungen nach dem Zweiten Weltkrieg und durch den Zuzug von Spätaussiedlern gegeben. Die Niederdeutsche Sprache (Nordniedersächsisch) ist noch relativ weit verbreitet.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mittelweserregion gilt mit Ausnahme der direkt an Bremen grenzenden Ortschaften als strukturschwache und landwirtschaftlich geprägte Region, die für ihren Spargel bekannt ist. Verden (Aller) gilt als Zentrum der Pferde- und Rinderzucht. Entlang der Weser befinden sich mehrere Kraftwerke, so beispielsweise in Petershagen-Lahde und Landesbergen.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region ist in infrastruktureller Hinsicht eine Durchgangsregion. So verläuft im nördlichen Bereich die Bundesautobahn 27 von Bremen nach Verden. Von Verden entlang der Weser verläuft die Bundesstraße 215 über Nienburg und Leese, wo die Weser überquert wird, bis kurz vor Minden. Zwischen Leese und Minden verläuft auf der gegenüberliegenden Weserseite die Bundesstraße 482. Parallel zu den Bundesstraßen 215/482 verläuft die Weser-Aller-Bahn, zwischen Nienburg und Bremen verläuft die Eisenbahnhauptstrecke Bremen-Hannover. Die Mittelweser ist für die Binnenschifffahrt befahrbar. In Minden befindet sich das Wasserstraßenkreuz Minden, der gesamte Verlauf der Mittelweser ist durch Stufen, Wehre, Kanäle und Schleusen reguliert.

Historische Territorien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kulinarische Spezialitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Touristische Attraktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.

Tourismusverband[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die meisten in diesem Bereich liegenden Gemeinden der Landkreise Nienburg im Süden und Verden im Norden sowie die zum Landkreis Diepholz gehörende Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen und die Gemeinde Weyhe sowie die Stadt Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) haben sich mit der Zielsetzung einer engen Kooperation im Tourismus zu einem Verband, der Mittelweser-Touristik GmbH, zusammengeschlossen. Gefördert werden insbesondere der Fahrradtourismus, Wasserwandern, Reittourismus, Camping, Reisemobil, der ländliche Tourismus und Ferienstraßen wie der Weser-Radweg, die Niedersächsische Spargelstraße, die Deutsche Märchenstraße, die Deutsche Fachwerkstraße, die Niedersächsische Mühlenstraße und die Straße der Weserrenaissance. Zunehmend wird diese Kooperation auch auf andere infrastrukturelle und wirtschaftliche Aspekte erweitert.

Touristisch kooperierende Gebietskörperschaften und Kommunalverbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.

Weitere Gebietskörperschaften in der Mittelweser-Region[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 52° 34′ 30″ N, 9° 6′ 33″ O