Mixed-Staffel (Radsport)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Mixed-Staffel (offiziell englisch team time trial mixed relay, deutsch Teamzeitfahren-Mixed-Staffel)[1] ist eine Disziplin des Straßenradsports, bei der ein Mannschaftszeitfahren der Männer mit einem der Frauen kombiniert wird.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine gemischte Staffel wird aus je drei Männern und drei Frauen aus dem Kreis der Nationalmannschaften, aus Elite und U23-Kategorie gebildet. Zunächst starten drei Männer und werden nach Passieren des zweiten Mannes von drei Frauen abgelöst, welche die zweite Hälfte der Distanz bestreiten. Die Zeitmessung erfolgt nach der zweiten Sportlerin im Ziel.[2] Außerhalb von UCI-Straßen-Weltmeisterschaften kann das Reglement je Geschlecht eine Anzahl der Fahrer von zwei bis sechs vorsehen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1962 bis 1994 wurde das Mannschaftszeitfahren für Vierer-Nationalmannschaften bei Straßen-Weltmeisterschaften ausgetragen. Diese Tradition wurde ab 2012 als Wettbewerb mit sechs Fahrern für kommerzielle Radsportteams wieder aufgenommen. Der Wettbewerb stieß auf Kritik von Seiten vieler Teams, vor allem aufgrund der damit verbundenen hohen Kosten.[3] 2017 kündigte der Präsident des Weltradsportverbandes UCI, David Lappartient, an, den Wettbewerb 2020 abzuschaffen. Diese Entscheidung wurde von Fahrerinnen und Fahrern und kleineren Teams bedauert.[4]

Im Rahmen der UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 2018 in Innsbruck gab der Weltradsportverband UCI bekannt, dass das Mannschaftszeitfahren dort zum letzten Mal ausgetragen wurde und der neue Zeitfahr-Wettbewerb eingeführt werde.[2] Das neue Format mache es den nationalen Verbänden möglich, Mannschaften aus den Zeitfahrspezialisten und -spezialistinnen zu bilden. Organisatoren könnten dafür die Strecken nutzen, die schon für die Einzelzeitfahren und die Straßenrennen vorgesehen seien. Zudem sei dieser Wettbewerb ein Schritt zu mehr Gleichberechtigung im Radsport.[2]

Die Abschaffung des Mannschaftszeitfahren und die Einführung des neuen Wettbewerbs stieß auch auf Kritik. So nannte Matthew White, der Sportliche Leiter von Mitchelton-Scott, diesen einen „Micky-Maus-Event“. Der Teammanager von Quick-Step Floors, Patrick Lefevere, bezeichnete dessen Einführung als „lächerlich“.[5]

Die Mixed-Staffel wurde 2019 bei den Straßenweltmeisterschaften in Yorkshire erstmals ausgetragen. Schon zuvor hatte der Wettbewerb auf europäischer Ebene seine Premiere bei den Straßeneuropameisterschaften in Alkmaar.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. UCI Rules - Part 9 – Cycling World Championships - Rules amendments applying on 01.01.2019. (PDF) In: uci.org. Abgerufen am 24. Oktober 2018.
  2. a b c The UCI introduces a mixed team time trial for the UCI Road World Championships. In: Union Cycliste Internationale. 26. September 2018, abgerufen am 26. September 2018 (englisch).
  3. WM-Mannschaftszeitfahren werden 2020 abgeschafft. In: radsport-news.com. 21. September 2017, abgerufen am 27. September 2018.
  4. Joachim Logisch: Viele bedauern das Aus des WM-Teamzeitfahrens. In: radsport-news.com. Abgerufen am 27. September 2018.
  5. Gregor Brown: New mixed team time trials branded 'Mickey Mouse event' by team bosses - Cycling Weekly. In: cyclingweekly.com. 27. September 2018, abgerufen am 28. September 2018 (englisch).
  6. UEC trägt Mixed-Staffel bei Straßen-EM 2019 aus. In: rad-net.de. 8. November 2018, abgerufen am 10. November 2018.