Miya Shūji

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Miya Shūji (jap. 宮 柊二; * 23. August 1912; † 11. Dezember 1986) war ein japanischer Lyriker.

Miya musste nach dem Besuch der Mittelschule für den Unterhalt seiner Familie aufkommen, da sein Vater mit einem Buchhandel bankrottgegangen war. Zeitweise arbeitete er als Sekretär des Dichters Kitahara Hakushū, der ihn förderte. Durch seinen Kriegseinsatz im Zweiten Weltkrieg in China wurde seine Gesundheit ruiniert, so dass er sich 1960 von beruflicher Tätigkeit zurückzog, um sich ganz dem Schreiben zu widmen. Miya gehört neben Kondo Yoshimi zu den bekannten Tanka-Dichtern der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • J. Thomas Rimer, Van C. Gessel (Hrsg.): The Columbia Anthology of Modern Japanese Literature. Volume 2: From 1945 to the Present. Columbia University Press, 2007, ISBN 0-231-13804-0, S. 447–448 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Miya der Familienname, Shūji der Vorname.