Mizque

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mizque
Kirche von Mizque
Kirche von Mizque
Basisdaten
Einwohner (Stand) 3474 Einw. (Volkszählung 2012)
Rang Rang 125
Höhe 2014 m
Postleitzahl 03-1301-0174-8001
Telefonvorwahl (+591)
Koordinaten 17° 57′ S, 65° 21′ WKoordinaten: 17° 57′ S, 65° 21′ W
Mizque (Bolivien)
Mizque
Mizque
Politik
Departamento Cochabamba
Provinz Provinz Mizque
Klima
Klimadiagramm Mizque
Klimadiagramm Mizque

Mizque (Quechua: Misk'i) ist eine Landstadt im Departamento Cochabamba im südamerikanischen Anden-Staat Bolivien.

Die Ortschaft wurde am 20. September 1603 von den Spaniern gegründet, ihr Name stammt von dem Wort misk'i in der Quechua-Sprache und bedeutet "süß, mild".

Lage im Nahraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mizque ist zentraler Ort des Landkreises (bolivianisch: Municipio) Mizque und Sitz der Verwaltung der Provinz Mizque. Die Ortschaft liegt auf einer Höhe von 2014 m im Tal des Río Uyuchama in der Gebirgskette der Cordillera Oriental.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mizque liegt zwischen den Gebirgsketten der Cordillera Oriental und der Cordillera Central. Das Klima ist geprägt durch ganzjährig frühlingshafte Temperaturen und geringe Niederschläge.

Die Jahresdurchschnittstemperatur der Region liegt bei etwa 20 °C (siehe Klimadiagramm Mizque) und einem Jahresniederschlag von 550 mm. Wärmster Monat ist der November mit einem Durchschnittswert von gut 22 °C, kälteste Monate sind Juni und Juli mit etwa 17 °C. Von April bis Oktober herrscht Trockenzeit mit Niederschlägen unter 25 mm, feuchteste Monate im langjährigen Durchschnitt sind die Monate Dezember bis Februar mit mehr als 100 mm.

Verkehrsnetz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mizque liegt in einer Entfernung von 150 Straßenkilometern südöstlich von Cochabamba, der Hauptstadt des Departamentos.

Die Stadt liegt an einer recht gut unterhaltenen unbefestigten Landstraße, die nach Nordwesten hin durch das Valle Alto nach Cochabamba führt, auf der anderen Seite als Fernstraße Ruta 23 in südlicher Richtung nach Aiquile und weiter nach Sucre. Die Ortschaft verfügt über eine beinahe tägliche Busverbindung nach Cochabamba.

Mizque liegt auch an der Bahnlinie Cochabamba-Aiquile. Jedoch liegt der Bahnhof auf der anderen Flussseite und ist so für die Bewohner nur sehr umständlich erreichbar. Den meisten Einwohnern der Stadt ist unbekannt, dass auf der Bahnstrecke dreimal pro Woche und Richtung ein Ferrobus verkehrt. Die Reise mit dem Ferrobus von und nach Cochabamba dauert etwa doppelt so lange wie mit dem Bus.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Ortschaft ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten auf das Doppelte angestiegen:

Jahr Einwohner Quelle
1992 1 863 Volkszählung[1]
2001 2 677 Volkszählung[2]
2012 3 474 Volkszählung[3]

Töchter und Söhne der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 1992
  2. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2001
  3. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2012 (Memento des Originals vom 22. Juli 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/censosbolivia.ine.gob.bo