Mizuno (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mizuno Corporation
MIZUNO logo.svg
Rechtsform Kabushiki kaisha (Aktiengesellschaft)
Gründung 1906
Sitz Osaka
Leitung Akito Mizuno
Mitarbeiter 5.365 (31. März 2015)
Umsatz 154,982 Mrd. Yen (1,54 Mrd. €, 31. März 2012[1])
Branche Sportartikelhersteller
Website www.mizuno.com
Hauptquartier in Osaka

Mizuno K.K. (jap. 美津濃株式会社, Mizuno Kabushiki kaisha, engl. Mizuno Corporation) ist ein japanischer Sportkleidungs- und Sportartikelhersteller, der für zahlreiche Sportarten Ausrüstung produziert, darunter Baseball, Fußball, Golf, Tennis, Handball, Rugby, Judo, Leichtathletik, Tischtennis, Badminton, Volleyball, Netball, Korfball und Weitere. Es ist unter der TYO 8022 an der Tokioter Börse gelistet.

Mizuno stellt Ausrüstung für Sportler für Laufarten wie Trail-Running, Performance-Running sowie Road-Running her. Renommiert ist das Unternehmen ebenfalls im Bereich der Golfschläger-Herstellung.

Mizuno rüstet diverse Fußballspieler mit Schuhen aus, darunter den Brasilianer Hulk wie auch Lazar Marković oder Keisuke Honda.[2] Seit 2016 ist Mizuno wieder auf dem Tennismarkt und hat mit Philpp Kohlschreiber einen der besten deutschen Tennisspieler unter Vertrag genommen.

Flugzeugbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab dem 30. Jubiläum der Geschäftstätigkeiten der Mizuno Kyōdai Shōkai (水野兄弟商会, engl. Mizuno Brothers Ltd.) in Osaka begann die Mizuno-Gleiterfabrik Mizuno Glider Seisakusho (美津濃グライダー製作所, Mizuno guraidā seisakusho) 1936 auch Segelflugzeuge zu bauen. Das Thema war Sport: Vom Land zur See und in die Luft. Innerhalb weniger Jahre erreichten die Mizuno-Gleiter japanische Rekorde für Flughöhe und Flugdauer.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1906 in Osaka von Rihachi Mizuno gegründet und 1923 als Mizuno Undō Yōhin K.K. (美津濃運動用品株式会社, dt. „Sportwaren Mizuno“) als K.K. angemeldet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mizuno – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ispo-newsblog.com Mizuno kommt bei Umsatz und Gewinn voran (Memento vom 26. Januar 2013 im Webarchiv archive.is)
  2. Football Players. Mizuno Germany. In: mizuno.eu. Abgerufen am 9. Juli 2014 (englisch).
  3. Firmengeschichte auf der Homepage von Mizuno, abgerufen 29. Dezember 2009.