Moûtiers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moûtiers
Wappen von Moûtiers
Moûtiers (Frankreich)
Moûtiers
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Savoie
Arrondissement Albertville
Kanton Moûtiers (Hauptort)
Gemeindeverband Cœur de Tarentaise
Koordinaten 45° 29′ N, 6° 32′ OKoordinaten: 45° 29′ N, 6° 32′ O
Höhe 465–1.042 m
Fläche 3,16 km2
Einwohner 3.607 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 1.141 Einw./km2
Postleitzahl 73600
INSEE-Code
Website www.moutiers-savoie.com

Brücke über die Isère

Moûtiers ist eine französische Gemeinde mit 3607 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Savoie in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie ist Hauptort des gleichnamigen Kantons und liegt im Tarentaise-Tal, an der Mündung des Doron de Bozel in die Isère. Der Ort ist außerdem Sitz des Gemeindeverbandes Cœur de Tarentaise.

Das Städtchen gilt als historischer Hauptort der Tarentaise. Es geht auf eine Siedlung des keltischen Volkes der Ceutronen zurück. Auf der Tabula Peutingeriana ist der Ort unter dem Namen Darantasia verzeichnet. In einer Urkunde aus dem Jahr 996 wird der Name Monasterium (Kloster) erwähnt, woraus sich der heutige Ortsname entwickelte. Die Kathedrale Saint-Pierre de Moûtiers war der Bischofssitz des im 5. Jahrhundert gegründeten und im Jahr 1801 aufgelösten Bistums Tarentaise.

Moûtiers ist heute vom Tourismus geprägt und dient als Zugang zu den Trois Vallées, dem größten Skigebiet Frankreichs. Aus diesem Grund halten am Bahnhof von Moûtiers auch TGV-Züge.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Papst Innozenz V. (mit bürgerlichen Namen Pierre de Tarentaise) wurde im Jahre 1225 dort geboren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Moûtiers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien