Mobilfunkprovider

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Mobilfunknetzbetreiber)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Mobilfunkprovider und Mobilfunkdiscounter überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. 89.183.95.183 18:06, 10. Nov. 2014 (CET)
Deutschlandlastige Artikel Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Staaten zu schildern.

Ein Mobilfunkprovider ist eine Gesellschaft, die bei den Mobilfunkanbietern wie Telekom, Vodafone und O2 (mit dazugehörig ehemals E-Plus) in Deutschland, sowie A1 Telekom Austria, T-Mobile Austria und Hutchison Drei Austria in Österreich, Ressourcen anmietet und Mobilfunkverträge unter eigenem Namen vertreibt. Kunden eines Mobilfunkproviders telefonieren zwar über das Netz des Mobilfunkanbieters, sind allerdings Kunden des Providers. Daher erfolgt die Rechnungsstellung durch den Provider und nicht durch den Anbieter des Netzes.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland gibt es vier, in Österreich drei verschiedene Mobilfunkanbieter mit eigenen Netzen und zwei virtuelle Netzbetreiber (Mobile Virtual Network Enabler, MVNE), die das Netz des Mobilfunkanbieters Telefónica Germany mit nutzen. Diese Mobilfunkanbieter vermieten Ressourcen ihrer Netze gegen eine Providergebühr. Neben vielen kleinen Providern, die nur mit einem Mobilfunkanbieter zusammenarbeiten, gibt es einige große Provider, die Verträge für alle Netze anbieten.

Auch die Netzbetreiber selbst haben eigene Provider gegründet, um im Billigsektor aktiv zu werden. So gehört congstar zur Telekom, während BASE dem Mobilfunkanbieter Telefónica Germany angehört.

Providerverträge sind meistens günstiger als die bei Anbietern mit eigenen Netzen. Zusatzleistungen, die von den Netzbetreibern oft kostenlos angeboten werden, müssen bei den Providern dafür aber oft extra bezahlt werden. Außerdem werden bei Verträgen mit Providern nur selten subventionierte Mobiltelefone angeboten – und wenn doch, wirkt sich ein vergünstigtes Mobiltelefon negativ auf Tarife oder Taktung aus.

Prepaid-Provider nach Netz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige Prepaid-Provider nach Netzzugehörigkeit in Deutschland (für Österreich siehe: Österreichischer Mobilfunkmarkt):

Telekom Vodafone O2
callmobile (clever3) allmobil BASE
Congstar BILDmobil blau Mobilfunk
easyTel callmobile (clever9) K-Classic Mobil
ja!mobil / PENNY MOBIL EDEKA mobil Aldi Talk
klarmobil FYVE NETTOKOM
Lebara mobile klarmobil Ortel MOBILE
Turkcell Europe o.tel.o Tchibo Mobil
ROSSMANN mobil Simyo

Postpaid-Provider nach Netz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige Postpaid-Provider nach Netzzugehörigkeit in Deutschland (für Österreich siehe: Österreichischer Mobilfunkmarkt):

Telekom Vodafone O2
Mobilcom-debitel
Congstar Drillisch Drillisch
Kabel Deutschland Tchibo Mobil
1&1

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]