Modern Tool Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Modern Tool Company
Rechtsform Company
Gründung 1898
Auflösung 1922
Sitz Erie, Pennsylvania, USA
Branche Maschinenbau

Das Gebäude im Jahr 2013

Modern Tool Company war ein US-amerikanisches Unternehmen im Bereich Maschinenbau.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1898 in Erie in Pennsylvania gegründet.[3] 1902 zog es in ein Werk, das heute noch existiert. Calvin N. Payne war Präsident. Zusammen mit seinem Sohn experimentierte er ab 1904 mit Automobilen. 1906 kam Gilbert Loomis dazu, der vorher die Loomis Auto Car Company leitete. Allerdings verließ er das Unternehmen schnell wieder und wechselte zur Speedwell Motor Car Company. 1907 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Payne-Modern. 1908 endete die Produktion von Kraftfahrzeugen.

1922 übernahm die Consolidated Machine Tool Company of America das Unternehmen.[3]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot standen zwei Modelle. Sie hatten viele Gemeinsamkeiten. Dazu gehörten der Zylinderwinkel von 60 Grad der V-Motoren, die Zylinderabmessungen von 101,6 mm Bohrung und 114,3 mm Hub, die OHV-Ventilsteuerung und die Luftkühlung. Der Schalthebel für das Vierganggetriebe befand sich nicht wie damals üblich außerhalb der Karosserie, sondern am Lenkrad. Die Motorleistung wurde über eine Kardanwelle an die Hinterachse übertragen.

Das kleinere Modell war der Four. Der Vierzylindermotor hatte 3707 cm³ Hubraum und leistete 24 PS. Das Fahrgestell hatte 254 cm Radstand. Zur Wahl standen Runabout und Tourenwagen.

Der Six hatte einen Sechszylindermotor mit 5560 cm³ Hubraum und 36 PS Leistung. Der Radstand betrug 300 cm. Das Karosserieangebot war identisch.

Eine Quelle gibt an, dass die Fahrzeuge zu kompliziert waren.

Modellübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1907–1908 Four 4 24 254 Runabout, Tourenwagen
1907–1908 Six 6 36 300 Runabout, Tourenwagen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1158 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1200 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Modern Tool Company – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1158 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1200 (englisch).
  3. a b United States Department of the Interior (englisch, abgerufen am 1. Dezember 2018)