Moe Phoenix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moe Phoenix (2019)
Moe Phoenix (2019)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
NOA
  DE 38 27.04.2018 (2 Wo.)
  AT 59 04.05.2018 (1 Wo.)
  CH 58 29.04.2018 (1 Wo.)
Emoetion
  DE 28 12.07.2019 (1 Wo.)
  CH 50 14.07.2019 (1 Wo.)
Singles[1]
Bist Du real (KC Rebell feat. Moé)
  DE 15 19.06.2015 (9 Wo.)
  AT 23 26.06.2015 (9 Wo.)
  CH 52 21.06.2015 (1 Wo.)
iPhone 17 (KC Rebell feat. Moé)
  DE 19 02.12.2016 (17 Wo.)
  AT 59 09.12.2016 (6 Wo.)
  CH 57 04.12.2016 (1 Wo.)
Habibi (Moe Phoenix feat. PA Sports)
  DE 87 09.02.2018 (1 Wo.)
Mama / Baba
  DE 46 27.04.2018 (6 Wo.)
  CH 99 29.04.2018 (1 Wo.)
Yallah Habibi (DJ Antoine feat. Sido & Moe Phoenix)
  DE 67 08.06.2018 (7 Wo.)
  CH 36 10.06.2018 (3 Wo.)
Wake Up (Gringo feat. Maxwell, Moe Phoenix & Laruzo)
  DE 48 20.07.2018 (3 Wo.)
Aicha
  DE 63 26.10.2018 (7 Wo.)
3% (feat. Eno)
  DE 44 31.05.2019 (3 Wo.)
Was’n Typ
  DE 100 21.02.2020 (1 Wo.)

Moe Phoenix, auch bekannt als Moé (bürgerlich Mohamed Chaouki), ist ein deutscher Musiker libanesischer Herkunft, der beim Independent-Label Life is Pain von PA Sports unter Vertrag stand. Seit Juni 2020 steht er bei Universal unter Vertrag.[2]

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moe Phoenix ist in der Nähe von Hannover aufgewachsen[3][4] und lebt seit einiger Zeit in Kassel.[5] Zusammen mit KC Rebell veröffentlichte Moé 2015 die Single Bist Du real, die in den deutschen Musikcharts Platz 15 erreichte. Zudem veröffentlichte er am 15. Juli 2016 seine erste Soloveröffentlichung, Mit dir scheint die Sonne.[6] Am 2. September 2016 veröffentlichte er seinen zweiten Song, Rasta Mama.[7]

Am 20. April 2018 erschien Moe Phoenix’ Debütalbum NOA, das Platz 38 der deutschen Charts erreichte.

Am 29. Mai 2020 wird Moe Phoenix’ drittes Album Moses erscheinen.[8]

Nebenbei gründete er 2020 mit Phoenix Music ein eigenes Label, blieb aber zunächst noch bei Life is Pain.[9][10] Als erster Künstler bei Phoenix Music wurde Nessa, eine Schweizer Musikerin mit libanesischen und thailändischen Wurzeln unter Vertrag genommen.[11] Auf ihr folgte Dessy, eine Offenbacher Musikerin mit griechischen Wurzeln.[12]

Ende April 2020 gab er über Instagram bekannt, Life is Pain nach Moses verlassen zu wollen.[13]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

  • 2018: NOA (Life is Pain)
  • 2019: Emoetion (Life is Pain)

Songs und Singles

  • 2015: Bist Du real (mit KC Rebell, Banger Musik)
  • 2016: Mit dir scheint die Sonne (Life is Pain)
  • 2016: Rasta Mama (Eigenproduktion)
  • 2016: Amphetamin (Life is Pain)
  • 2017: Mohammad (Life is Pain)
  • 2017: Shukran (Life is Pain)
  • 2017: Ohne Dich (Life is Pain)
  • 2018: Habibi (mit PA Sports, Life is Pain)
  • 2018: MashUp 19 Songs (mit Tilly Horn, Life is Pain)
  • 2018: Gauner (mit Veysel, Life is Pain)
  • 2018: Ching Chang Chong (Life is Pain)
  • 2018: Mama / Baba (Life is Pain)
  • 2018: Yallah Habibi (mit DJ Antoine & Sido)
  • 2018: Aicha
  • 2019: Mensch ist Mensch
  • 2019: Neamat Ahmad
  • 2019: 3% (feat. Eno)
  • 2019: Radio
  • 2020: Nur ein Grund
  • 2020: Jamila

Gastbeiträge

  • 2009: Grausam von SAW (feat. Manuellsen)
  • 2010: Mein Star auf M. Bilal 2010 (Shisha Café Edition) von Manuellsen
  • 2011: Intro, Falken (feat. KC Rebell) und Marcelina auf Streben nach Glück von PA Sports
  • 2011: Dein Mann, Gebrochene Flügel (feat. Chakuza), Sieh es endlich ein und Ich muss gehn auf Derdo Derdo von KC Rebell
  • 2011: Gutes kommt & Gutes geht auf Invictus von Fard
  • 2012: Eine Chance, Sie ist eine Hure (feat. KC Rebell) und Schick mir ein Zeichen auf Vom Glück zurück von PA Sports
  • 2012: Ehrensache auf Ehrensache von Alpa Gun (feat. Sinan)
  • 2012: Besser wenn du gehst auf Rebellismuss von KC Rebell
  • 2015: Bist du real auf Fata Morgana von KC Rebell
  • 2016: Du bist nicht wie ich auf Gangland von Manuellsen
  • 2016: iPhone 17 auf Abstand von KC Rebell
  • 2017: Chill mal dein Leben und Kriminal auf Instinkt von Kianush
  • 2017: Mädchen aus dem Block und Snapchat Girl auf F.A.M.E. von Leon Machère
  • 2017: Ich will doch nur Beef von PA Sports
  • 2017: Teflon und Blangster (feat. Kianush & Mosh36) auf Verloren im Paradies von PA Sports
  • 2017: Alles macht Sinn und Teflon (Remix) auf Verloren im Paradies (Bela in den Bloxxx EP) von PA Sports
  • 2017: Roli von Quin Pin
  • 2017: Check ich nicht und Filme (feat. PA Sports) auf DZ von Mosh36
  • 2018: Distanz auf In der Ruhe liegt die Kraft 2 EP von Animus
  • 2018: Superhelden (Remix) von Fard (feat. PA Sports)
  • 2018: Yallah Habibi auf The Time is Now von DJ Antoine (feat. Sido)
  • 2018: DJ Khaled von Z (feat. PA Sports)
  • 2018: Wake Up von Gringo (feat. Maxwell & Laruzo)
  • 2018: Alles für mich auf Habuubz, Vol. 1 von Fard
  • 2019: Kumpels von CZYK (feat. PA Sports)
  • 2019: Warum ich auf Keine Träne von PA Sports
  • 2019: Mercy von Jumpa (feat. Capital T)
  • 2020: Auf Erden auf Forever Young von Mosh36

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Moe Phoenix – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: DE AT CH
  2. Nach Trennung von PA Sports: Moe Phoenix unterschreibt bei Universal. Abgerufen am 14. Januar 2020.
  3. Moe Phoenix über Mosh36, Veganismus, Massiv Ansage, R&B, Dankbarkeit & Klicks #KiC23 - Leon Lovelock. 16. Juni 2019, abgerufen am 19. September 2019.
  4. Moe Phoenix beeindruckende 50 Millionen Rechnung! 7. Mai 2018, abgerufen am 22. August 2019.
  5. Moe Phoenix über muslimische Ehen, die Flucht seiner Eltern und deutsche Gesetze - GERMANIA. 18. September 2019, abgerufen am 19. September 2019.
  6. LifeisPainTv: Moé - Mit dir scheint die Sonne (prod. by Unik). 15. Juli 2016, abgerufen am 15. Juli 2016.
  7. SKK: MOÉ ► RASTA MAMA ◄ (prod. by UNIK) | SKK. 2. September 2016, abgerufen am 12. September 2016.
  8. Moe Phoenix über Mosh36, Veganismus, Massiv Ansage, R&B, Dankbarkeit & Klicks #KiC23 - Leon Lovelock. 16. Juni 2019, abgerufen am 19. September 2019.
  9. Phoenix Music - YouTube. Abgerufen am 29. März 2020.
  10. NESSA auf Instagram: „Meine erste Single SUPERMAN ist online. Ich danke dem gesamten Team und allen die mir das ermöglicht haben und an mich glauben. Ohne euch…“ 27. März 2020, abgerufen am 29. März 2020.
  11. NESSA auf Instagram: „Hi ich bin Vanessa. Mein Dad is Libanese und meine Mom is Thailänderin. Und du ??“ 20. Februar 2020, abgerufen am 29. März 2020.
  12. DESSY (@DessyStefanou) / Twitter. Abgerufen am 22. Juni 2020.
  13. M͙O͙E͙ P͙H͙O͙E͙N͙I͙X͙ auf Instagram: „Hey alle zusammen, ich hoffe ihr und eure Familien seid gesund und wohl auf ❤️🙏🏼 Hab euch was sehr wichtiges mitzuteilen. Als erstes will…“ Abgerufen am 26. April 2020.