Mohammed-al-Amin-Moschee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mohammed-al-Amin-Moschee
Die Moschee von innen

Die Mohammed-al-Amin-Moschee (arabisch ‏جامع محمد الأمين‎, DMG Ǧāmiʿ Muḥammad al-Amīn) ist eine sunnitische Moschee am Platz der Märtyrer in der Innenstadt der libanesischen Hauptstadt Beirut.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Mohammed-al-Amin-Moschee wurde zwischen 2002 und 2007 durch den früheren libanesischen Premierminister Rafik Hariri erbaut, der auch neben dieser beigesetzt wurde. Sie wurde am 17. Oktober 2008 durch seinen Sohn Saad Hariri eingeweiht. Bei der Zeremonie waren Minister aus Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Katar, Oman, Kuwait, Dschibuti und den Palästinensischen Autonomiegebieten anwesend.

Dem Architekten Azmi Fakhuri zufolge wurde der Bau durch die osmanische Architektur inspiriert und imitiert die Sultan-Ahmed-Moschee in Istanbul.[1] Die blaue Kuppel ist 42 Meter hoch, die Minarette ragen 72 Meter in die Höhe.[2]

Die Mohammed-al-Amin-Moschee steht unmittelbar neben der maronitischen St.-Georgs-Kathedrale und etwa 80 Meter schräg gegenüber der griechisch-orthodoxen St.-Georgs-Kathedrale.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mohammed al-Amin Mosque Inaugurated Downtown Beirut al-Manar-TV, 18. Oktober 2008
  2. Mosque Mohammad el-Ameen (Al Amin) Discover Lebanon

33.89472222222235.506111111111Koordinaten: 33° 53′ 41″ N, 35° 30′ 22″ O