Mohammed Schtajjeh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mohammad Schtajjeh

Mohammad Schtajjeh (arabisch محمد اشتية, DMG Muḥammad Ištayya, * 17. Januar 1958 in Tell, Nablus)[1] ist ein palästinensischer Politiker der Fatah, Ökonom und seit April 2019 Ministerpräsident der Palästinensischen Autonomiegebiete und des ausgerufenen Staates Palästina.[2]

Schtajjeh studierte von 1976 bis 1981 Business Administration und Wirtschaftswissenschaften an der Birzeit University und promovierte im selben Fach im Jahr 1989 an der University of Sussex. Seit 2009 war er Minister des palästinensisch ökonomischen Rates für Entwicklung und Wiederaufbau.[3]

Am 10. März 2019 wurde Schtajjeh von Präsident Mahmud Abbas mit der Bildung einer neuen Regierung beauftragt. Er sollte damit auf Ministerpräsident Rami Hamdallah folgen, der im Januar 2019 seinen Rücktritt eingereicht hatte, aber übergangsweise im Amt geblieben war.[4] Am 13. April 2019 wurden Schtajjeh und sein Kabinett vereidigt. Der neuen Regierung gehören überwiegend Mitglieder der Fatah von Abbas an. Andere Parteien wie die Volksfront zur Befreiung Palästinas hatten eine Regierungsbeteiligung abgelehnt, da sie sich für eine Einheitsregierung mit der radikalislamischen Hamas einsetzen.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.all4palestine.com/ModelDetails.aspx?gid=6&mid=2084&lang=en
  2. Joe Dyke: Hamas further sidelined by appointment of new PA premier Shtayyeh. Abgerufen am 1. April 2019 (amerikanisches Englisch).
  3. PA public works minister tenders resignation. Abgerufen am 1. April 2019.
  4. Mohammed Shtayyeh wird palästinensischer Regierungschef. Der Standard, 10. März 2019, abgerufen am 14. April 2019.
  5. Neue palästinensische Regierung von Premier Shtajjeh ist im Amt. Der Standard, 14. April 2019, abgerufen am selben Tage.