Mohammedan SC

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dhaka Mohammedan SC
মোহামেডান স্পোর্টিং ক্লাব
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Dhaka Mohammedan Sporting Club
Sitz Dhaka
Gründung 1933
Farben Schwarz – Weiß
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer EnglandEngland Sean Lane
Spielstätte Bangabandhu National Stadium
Plätze 36.000
Liga Bangladesh Premier League
2021/22 5. Platz
Heim
Auswärts

Der Dhaka Mohammedan SC (bengalisch মোহামেডান স্পোর্টিং ক্লাব) ist ein Sportverein in Dhaka, Bangladesch. Neben dem Fußball hat der Verein auch Abteilungen in den Sportarten Cricket, Volleyball, Badminton und Schach, in denen er ebenfalls zahlreiche Meisterschaften und Erfolge erringen konnte.

Die Profimannschaft des Fußballs spielt aktuell in der höchsten Liga des Landes, der Bangladesh Premier League. Seit 1957 gewannen die Fußballer 19 Meisterschaften und etliche Vizemeisterschaften. Während der 1990er Jahre nahm man regelmäßig an den Kontinentalwettbewerben der AFC teil. Dabei war der größte Erfolg das Erreichen der 3. Runde des Pokals der Pokalsieger 1992/93.

Neben dem Abahani Ltd sind die Fußballer von Dhaka Mohammedan SC die erfolgreichsten des Landes.

Vereinserfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

National[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dhaka Liga
Meister 1957, 1959, 1961, 1963, 1965, 1966, 1969, 1975, 1976, 1978, 1980, 1982, 1986, 1987, 1988/89, 1993, 1996, 1999[1]
  • National Championship
Meister 2001/02, 2005/06
Vizemeister 2000, 2003
  • B. League
Vizemeister 2007, 2008
Gewinner 1980, 1981, 1982, 1983, 1987, 1989, 1995, 2002, 2008, 2009
Finalist 1988, 1991, 2000, 2003

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bangabandhu National Stadium

Seine Heimspiele trägt der Verein im Bangabandhu National Stadium in Dhaka aus. Das Stadion hat ein Fassungsvermögen von 36.000 Personen.

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 11. Januar 2022[2]

Nr. Position Name
1 Bangladesch TW Ahsan Habib Bipu
2 Bangladesch AB Masud Rana Mredha
3 Bangladesch AB Rajib Hossain
4 AustralienAustralien AB Aaron Reardon
5 Nordmazedonien AB Jasmin Mecinovikj
6 Bangladesch MF Anik Hossain
7 Bangladesch MF Sayed Rakib Khan Evan
8 Bangladesch MF Shamol Bepari
9 Bangladesch ST Amir Hakim Bappy
10 Mali ST Souleymane Diabate
11 Bangladesch MF Jafar Iqbal
12 Bangladesch MF Sahed Hossain
14 Bangladesch AB Algamir Mollah
15 Bangladesch ST Toklis Ahmed
16 Nigeria MF Ugochukwu Obi Moneke
17 Bangladesch MF Mamunul Islam
Nr. Position Name
18 Bangladesch MF Shahriar Emon
19 Bangladesch AB Abid Hossain
20 Bangladesch ST Saief Samsud Nurat
21 Bangladesch MF Farhad Mona
22 Bangladesch TW Shakib Al Hasan
23 Bangladesch AB Sadat Hamid
24 Bangladesch MF Ashraful Haque Asif
25 Bangladesch AB Sadekujaman Fahim
27 Bangladesch MF Minhaj Abedin Ballu
29 Bangladesch AB Sagor Sarkar
30 Bangladesch TW Sujon Hossain
31 Bangladesch AB Hafijur Rahman Tapu
32 Bangladesch AB Emon Khan
33 Bangladesch TW Rakib Hossain
37 Bangladesch MF Seikh Galib Newaz

Trainerchronik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 11. Januar 2022[3]

Trainer Nation von bis
Saiful Bari Titu Bangladesch Bangladesch 9. Juni 2005 10. Dezember 2008
Saiful Bari Titu Bangladesch Bangladesch 1. Juni 2012 2. Dezember 2013
Rui Batista Portugal Portugal 1. Januar 2014 30. Juni 2014
Kazi Joshimuddin Ahmed Joshi Bangladesch Bangladesch 1. Juli 2015 30. Juni 2017
Syed Nayeemuddin Indien Indien 1. Juli 2017 31. Oktober 2017
Rashed Pappu Bangladesch Bangladesch 1. November 2017 30. Juni 2018
Chris Evans Wales Wales 19. September 2018 3. Januar 2019
Ali Asgar Nasir Bangladesch Bangladesch 3. Januar 2019 16. Februar 2019
Sean Lane England England 4. April 2019

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erläuterungen / Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. rsssf.com: Übersicht der Meister aus Bangladesch
  2. Kader Mohammedan SC. In: transfermarkt.de (deutsch). Abgerufen am 11. Januar 2022.
  3. Trainerchronik Mohammedan SC. In: transfermarkt.de (deutsch). Abgerufen am 11. Januar 2022.