Mokjong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mokjong
7. König der Goryeo-Dynastie

Namensschreibweisen
Hangeul 목종
Hanja 穆宗
Revidierte Romanisierung Mokjong
McCune-Reischauer Mokchong
Regierungszeit
Regierungszeit von 997
Regierungszeit bis 1009
Vorgänger König Seongjong
Nachfolger König Hyeonjong
Lebensdaten
Geboren am 5. Juli 980
Geburtsort Kaesŏng, Goryeo
Geburtsname 왕송
Hanja 王訟
Revidierte Romanisierung Wang Song
McCune-Reischauer Wang Song
Vater König Gyeongjong (경종)
Mutter Königin Heonae des Kaeseong Wang Clans (헌애)
Todesdaten
Gestorben am 2. März 1009
Sterbeort Goryeo
Ehepartner, Mätressen, Nachkommen
Frau(en) Königin Seonjeong des Chungju Yu Clans (선정)
Yoseok des Kim Clans (요석)
Söhne keinen Sohn
Töchter keine Tochter

König Mokjong (koreanisch 목종) (* 5. Juli 980 in Kaesŏng, Königreich Goryeo; † 2. März 1009 in Kaesŏng, Goryeo) war während seiner Regierungszeit von 997 bis 1009 der 7. König des Goryeo-Reiches und der Goryeo-Dynastie (고려왕조) (918–1392).[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mokjong war der erstgeborene Sohn von König Gyeongjong (경종) und seiner Frau Königin Heonae (헌애), die dem Kaeseong Wang Clan (계성왕) entstammte. Zu seiner Geburt bekam er den Namen Wang Song (왕송) verliehen.[2]

Mokjong übernahm den Thron nachdem König Seongjong (성종) verstorben war im Alter von 17 Jahren. Im ersten Jahr seiner Regentschaft führte er eine Landreform durch. Basierend auf dem von seinem Vorgänger, König Seongjong, drei Jahre zuvor eingeführten Rankingsystem für Staatsbedienstete, wies er Land entsprechend 18 unterschiedlicher Gehaltsstufen bzw. Klassen seinen Bediensteten zu. Über das so zugewiesene Land erhielten sie ihre Gehälter, doch die Grundstückspachten der Ländereien wurden vom Staat eingezogen und verwaltet und die direkte Einziehungen durch die Beamte wurde unterbunden. Auch Bauernfamilien konnten so an Land kommen, sofern sie sich an dem Militärdienst beteiligten.[3] Wenn ein mit Land bedachter Staatsbedienstete verstarb, fiel das Land zurück an den Staat. Das neu eingeführte Bodenrecht verhinderte, das aristokratische Familien Landrechte anhäuften und später an ihre Nachkommen vererbten.[4]

Im 10. Regierungsjahr von König Mokjong (1007) wurde die bedeutende buddhistische kanonische Schrift, Bohyeopindaranigyeong (보협인다라니경, 寶篋印陀羅尼經)[5] im Chongjisa-Tempel (총지사) reproduziert. Die Sutra ist eine der ältesten Holzplattendrucke aus der Goryeo-Zeit, die noch erhalten sind.[6]

Zum Ende seiner Regentschaft wurde das Goryeo-Reich im Nordwesten von dem Khitan-Kaiser der Liao-Dynastie Shengzong (遼聖宗) bedroht. Als König Mokjong im Frühjahr 1009 wegen Intrigen und Korruption gestürzt wurde und ins Exil nach Chungju geschickt werden sollte, wurde er von dem einflussreichen Militärkommandeur der nordwestlichen Kommandantur des Goryeo-Reichs, Gang Jo (강조), ermordet. Drahtzieher seiner Entmachtung waren seine Mutter und angeheiratete Familienmitglieder.[7] Gang eliminierte auch die rivalisierende Kim Chi-yang-Fraktion im Reich und sorgte damit für einen Machtwechsel und die Inthronisierung von König Hyeonjong (현종). Gang unterstützte die militärische Macht von Kaiser Shengzong, wurde selbst getötet und König Hyeonjong musste nach dem Einfall von Shengzongs Truppen Kaesŏng (개성) verlassen und nach Naju (나주) im Südwesten des Landes fliehen.[8][9]

Der Ort des Grabs König Mokjongs ist nicht bekannt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ki-baik Lee: A New History of Korea. Harvard University Press, Seoul 1984, ISBN 0-674-61576-X (englisch, chinesisch: 韓國史新論. 1961. Übersetzt von Edward W. Wagner).
  • Kenneth B. Lee, Kong-bok Yi: Korea and East Asia: The Story of Phoenix. Praeger Publishers, Westport, Connecticut 1997, ISBN 978-0-275-95823-7 (englisch).
  • Michael J. Pettid, Mark C. Mueller, Raymond F. Wall: Kang Kamch'an. In: Yang Hi Choe-Wall (Hrsg.): Encyclopedia of Korea. Australian National University, Canberra Mai 1999 (englisch).
  • Hiyoul Kim: Koreanische Geschichte: Einführung in die koreanische Geschichte von der Vorgeschichte bis zur Moderne. Asgard Verlag, St. Augustin 2004, ISBN 3-537-82040-2.
  • Han Young Woo: Ancient/Goryeo Era. In: A Review of Korean History. Volume 1. Kyongsaewon Publishing Company, Pajubookcity, Gyeonggi-do 2010, ISBN 978-89-8341-091-7 (englisch, aus dem Koreanischen übersetzt von Hahm Chaibong).
  • Frederic P. Miller, Agnes F. Vandome, John McBrewster: Mokjong of Goryeo. VDM Publishing, 2011, ISBN 978-6-13430482-5 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Han: Ancient/Goryeo Era. 2010, S. 369.
  2. 목종[穆宗,980~1009]. In: Doopedia. Doosan Corporation, abgerufen am 3. November 2019 (koreanisch).
  3. Lee: A New History of Korea. 1984, S. 120.
  4. Kim: Koreanische Geschichte. 2004, S. 69.
  5. 보협인다라니경(寶篋印陀羅尼經). The Acadamy of Korean Studies, abgerufen am 3. November 2019 (koreanisch).
  6. Woo Jin-woong: Die Kultur der beweglichen Metalldruckmethode in Goryeo. In: Licht aus dem Fernen Osten, Jikji II. Cheongju Early Printing Museum, Cheongju-si 2018, II. Die Goryeo Dynastie in der Blüte seiner Druckkultur, S. 14.
  7. Lee, Yi: Korea and East Asia: The Story of Phoenix. 1997, S. 59.
  8. Lee: A New History of Korea. 1984, S. 126.
  9. Pettid, Mueller, Wall: Kang Kamch'an. In: Encyclopedia of Korea. 1999, S. 656.