Moldauisch-Orthodoxe Kirche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kathedrale der Geburt des Herrn

Die Moldauisch-Orthodoxe Kirche (rumänisch Biserica Ortodoxă din Moldova; russisch Православная церковь Молдовы) ist eine dem Moskauer Patriarchat unterstehende autonome östlich-orthodoxe Kirche auf dem Staatsgebiet der Republik Moldau, wo sie die größte christliche Konfession darstellt.

Die Hauptkirche ist die Kathedrale der Geburt des Herrn in Chișinău.

1992 kam es zu einem schwerwiegenden Konflikt, als ein Teil der Priesterschaft sich abspaltete mit dem Ziel der Wiedererrichtung der rumänienorientierten Orthodoxen Kirche Bessarabiens.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]