Mollkirch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mairie
Mollkirch
Wappen von Mollkirch
Mollkirch (Frankreich)
Mollkirch
Region Grand Est
Département Bas-Rhin
Arrondissement Molsheim
Kanton Molsheim
Koordinaten 48° 30′ N, 7° 23′ OKoordinaten: 48° 30′ N, 7° 23′ O
Höhe 212–610 m
Fläche 12,47 km²
Einwohner 940 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 75 Einw./km²
Postleitzahl 67190
INSEE-Code

Priorat und Marienkapelle des Klosters (Le Kloesterle) im Ortsteil Laubenheim

Mollkirch ist eine Gemeinde mit 940 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass) in Frankreich. Sie ist Mitglied des Gemeindeverbandes Communauté de communes du Canton de Rosheim.

Zu Mollkirch gehört auch der Weiler Laubenheim. Über dem Ort thront die Burgruine Girbaden.

Tal der Magel

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf liegt etwas abgelegen am Rand der Vogesen im Tal der Magel. Der Großteil des Gemeindegebiets ist bewaldet. Städte in der Nähe sind Obernai im Südosten und Molsheim im Nordosten. Zur Großstadt Straßburg im Osten fährt man ungefähr 40 km.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Mollkirch als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Molsheim im Bezirk Unterelsaß zugeordnet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2013
Einwohner 594[1] 384 428 451 451 552 765 941 954

Partnergemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lug in der Pfalz

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mollkirch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Molsheim