Molodjoschnaja Chokkeinaja Liga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Molodjoschnaja Chokkeinaja Liga
Logo

Aktuelle Saison 2017/18
Sportart Eishockey
Abkürzung MHL
Ligagründung 2009
Mannschaften 31
Land/Länder RusslandRussland Russland
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
KasachstanKasachstan Kasachstan
LettlandLettland Lettland
Titelträger Krasnaja Armija Moskau
Rekordmeister Krasnaja Armija Moskau(2)
Omskije Jastreby Omsk (2)
TV-Partner KHL-TV (weltweit), LTV7 (Lettland)
Website mhl.khl.ru

Die Molodjoschnaja Chokkeinaja Liga (russisch Молодёжная Хоккейная Лига) ist eine multinationale Juniorenliga im Eishockey, die 2009 als Nachwuchsliga der Kontinentalen Hockey-Liga (KHL) gegründet wurde. Im ersten Jahr der Existenz der Liga nahmen ausschließlich Mannschaften aus Russland teil. Ab 2010 wurden Teams aus sieben weiteren Ländern aufgenommen. Die Spieler der Liga sind zwischen 17 und 21 Jahren alt.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wird in einer West- und einer Ost-Konferenz gespielt. Mannschaften der West-Konferenz können frühestens im Play-off-Finale auf Mannschaften der Ost-Konferenz treffen. Im Grunddurchgang spielen alle Teams in ihrer Konferenz jeweils viermal gegeneinander. Die ersten acht Teams jeder Konferenz qualifizieren sich für die Play-offs. Der Gewinner der Play-offs erhält den Charlamow-Pokal.

Viele der 31 Teams dienen als Farmteams für eine KHL-Mannschaft, weitere Teams sind die Nachwuchsabteilungen von Franchises der zweitklassigen Wysschaja Hockey-Liga. Als zweite Spielklasse besteht unterhalb der Molodjoschnaja Chakkeinaja Liga die Molodjoschnaja Chokkeinaja Liga B.

Mannschaften der Saison 2017/18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

West-Konferenz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Stadion Partner
RusslandRussland Almas Tscherepowez, Oblast Wologda Eispalast Tscherepowez Sewerstal Tscherepowez (KHL)
RusslandRussland Amurskije Tigry Chabarowsk, Region Chabarowsk Platinum Arena Amur Chabarowsk (KHL)
RusslandRussland Atlanty Mytischtschi, Oblast Moskau Mytischtschi-Arena HK Spartak Moskau (KHL)
RusslandRussland Dynamo Sankt Petersburg Sankt Petersburg Jubileiny-Sportkomplex HK Dynamo Sankt Petersburg (WysHL)
RusslandRussland MHK Dynamo Balaschicha, Oblast Moskau Balaschicha-Arena HK Dynamo Moskau (KHL)
LettlandLettland HK Riga Riga, Lettland Arena Riga Dinamo Riga (KHL)
RusslandRussland MHK Krylja Sowetow Moskau Krylja Sowetow Sportpalast
RusslandRussland Kapitan Stupino Stupino, Oblast Moskau Stupino Ice Sport Place HK Sotschi (KHL)
RusslandRussland Krasnaja Armija Moskau ZSKA-Eissportpalast HK ZSKA Moskau (KHL)
China VolksrepublikVolksrepublik China KRS Junior Peking Volvo Sports Center (Riga) Kunlun Red Star (KHL)
RusslandRussland Loko Jaroslawl, Oblast Jaroslawl Arena 2000 Lokomotive Jaroslawl (KHL)
RusslandRussland MHK Spartak Moskau Sokolniki-Arena HK Spartak Moskau (KHL)
RusslandRussland Russkije Witjasi Podolsk, Oblast Moskau Eishockey-Center Tschechow HK Witjas (KHL)
RusslandRussland SKA-1946 Sankt Petersburg Jubileiny-Sportkomplex SKA Sankt Petersburg (KHL)
RusslandRussland SKA Serebrjannyje Lwi Sankt Petersburg Jubileiny-Sportkomplex SKA Sankt Petersburg (KHL)
RusslandRussland Taifun Ussurijsk Eisarena Admiral Wladiwostok (KHL)
RusslandRussland Tschaika Nischni Nowgorod, Oblast Nischni Nowgorod Sportpalast der Gewerkschaften Torpedo Nischni Nowgorod (KHL)

Ost-Konferenz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Stadion Partner
KasachstanKasachstan Altai Öskemen Boris-Alexandrow-Sportpalast Torpedo Ust-Kamenogorsk (WysHL)
RusslandRussland Awto Jekaterinburg, Oblast Swerdlowsk KRK Uralez Awtomobilist Jekaterinburg (KHL)
RusslandRussland Belyje Medwedi Tscheljabinsk, Oblast Tscheljabinsk Eissportarena Traktor HK Traktor Tscheljabinsk (KHL)
RusslandRussland Irbis Kasan, Tatarstan Tatneft-Arena Ak Bars Kasan (KHL)
RusslandRussland Kusnezkije Medwedi Nowokusnezk, Oblast Kemerowo Sportpalast der Kusnezker Metallurgen Metallurg Nowokusnezk (KHL)
RusslandRussland Ladja Toljatti, Oblast Samara Wolgar-Sportpalast HK Lada Toljatti (KHL)
RusslandRussland Mamonty Jugry Chanty-Mansijsk, Autonomer Kreis der Chanten und Mansen/Jugra Arena Jugra HK Jugra Chanty-Mansijsk (KHL)
RusslandRussland Omskije Jastreby Omsk, Oblast Omsk Omsk Arena HK Awangard Omsk (KHL)
RusslandRussland Reaktor Nischnekamsk, Tatarstan SKK Neftechimik Neftechimik Nischnekamsk (KHL)
RusslandRussland Sarmaty Orenburg Orenburg, Oblast Orenburg Swesdny Eisarena Juschny Ural Orsk (WysHL)
RusslandRussland Sibirskije Snaipery Nowosibirsk, Oblast Nowosibirsk Eissportpalast Sibir HK Sibir Nowosibirsk (KHL)
KasachstanKasachstan Sneschnyje Barsy Astana, Kasachstan Sportpalast Kasachstan Barys Astana (KHL)
RusslandRussland Sputnik Almetjewsk Jubileiny-Sportpalast Neftjanik Almetjewsk (WysHL)
RusslandRussland Stalnyje Lissy Magnitogorsk, Oblast Tscheljabinsk Arena Metallurg HK Metallurg Magnitogorsk (KHL)
RusslandRussland Tolpar Ufa, Baschkortostan Ufa-Arena Salawat Julajew Ufa (KHL)
RusslandRussland Tjumenski Legion Tjumen, Oblast Tjumen Sportpalast Tjumen Rubin Tjumen (VHL)

Titelträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Logo von Stalnyje Lissy Magnitogorsk Stalnyje Lissy Magnitogorsk
  • 2011: Logo von Krasnaja Armija Moskau Krasnaja Armija Moskau
  • 2012: Omskije Jastreby Omsk
  • 2013: Omskije Jastreby Omsk
  • 2014: MHK Spartak Moskau
  • 2015: Tschaika Nischni Nowgorod
  • 2016: Loko Jaroslawl
  • 2017: Logo von Krasnaja Armija Moskau Krasnaja Armija Moskau
  • 2018:Loko Jaroslawl

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]