Mom (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Mom
Originaltitel Mom
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2013
Produktions-
unternehmen
Warner Bros. Television,
Chuck Lorre Productions
Länge 22 Minuten
Episoden 88 in 4+ Staffeln (Liste)
Genre Sitcom
Idee Chuck Lorre,
Eddie Gorodetsky,
Gemma Baker
Erstausstrahlung 23. September 2013 (USA) auf CBS
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
2. September 2014 auf ProSieben
Besetzung
Synchronisation

Mom ist eine US-amerikanische Sitcom von Chuck Lorre, Eddie Gorodetsky und Gemma Baker, die seit 2013 von Warner Bros. Television für den US-Sender CBS produziert wird. Bis 19. Mai 2016 wurden drei Staffeln der Serie auf CBS ausgestrahlt, im März 2016 wurde eine vierte Staffel bestellt, welche seit dem 27. Oktober dort gesendet wurde.[1] Im März 2017 wurde eine fünfte Staffel bestellt.[2]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christy Plunkett, eine alleinerziehende Mutter, arbeitet als Kellnerin in einem Restaurant und hat eine Affäre mit ihrem Boss Gabriel. Sie war alkohol- und drogensüchtig, deshalb besucht sie Treffen der Anonymen Alkoholiker. Auch ihre Mutter Bonnie kämpft gegen die gleichen Probleme. Das Verhältnis zwischen den beiden ist angespannt, da Christy sie beschuldigt, in ihrer Kindheit nie für sie dagewesen zu sein. Christy's Tochter Violet, die auf die Welt kam als Christy 16 Jahre alt war, ist nun im gleichen Alter ebenfalls schwanger von Luke. Christy hat auch einen jüngeren Sohn namens Roscoe von ihrem Ex-Mann Baxter, einem liebenswürdigen Nichtsnutz und Kiffer. Die Serie entwickelt sich im Laufe der Zeit und greift Themen wie Alkoholismus, Schwangerschaft von Jugendlichen, Krebs, Obdachlosigkeit, Spielsucht, Häusliche Gewalt, Tod, Drogenabhängigkeit, Rückfall und Überdosis auf.

Ab der 3. Staffel wurde der Fokus mehr auf Christy, Bonnie und ihre Gruppe der Anonymen Alkoholiker gerichtet, während die Szenen und Leute im Restaurant wie auch die Rollen der Kinder und Baxter deutlich reduziert wurden.

Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christy Plunkett

Christy ist eine alleinerziehende Mutter, die zu Beginn der Serie seit einem Jahr trocken ist, allerdings immer noch mit ihrer Spielsucht und gelegentlichen Rückfällen in die Alkoholsucht zu kämpfen hat. Jetzt, da sie trocken ist bemüht sie sich, ein gutes Beispiel für ihren Sohn Roscoe sein und wieder das Vertrauen ihrer Tochter Violet zu gewinnen. Darüber hinaus versucht sie, das komplizierte Verhältnis zu ihrer Mutter Bonnie zu verbesser. Bonnie konnte früher ihrer Rolle als Mutter nie gerecht werden, da sie lieber trinken ging als sich um ihre Tochter zu kümmern. Christy stellt später fest, dass ihr biologischer Vater ihre Mutter an Heiligabend, dem Tag von Christys Geburt, verlassen hat und nun mit einer anderen Frau verheiratet ist. Er ist Vater von zwei Söhnen und betreibt eine Autowerkstatt.

Bonnie Plunkett

Christys Mutter ist eine freudvolle, wenn auch zynische Süchtige, die mit ihrem heutigen Leben zufrieden ist. Sie versucht verzweifelt die Liebe und das Vertrauen ihrer Tochter wiederzugewinnen, da sie sich als Christy ein Kind war nie genügend um sie kümmern konnte. Als alleinstehende Mutter zog sie es vor zu feiern und zu trinken, statt zu Hause zu bleiben. Mit Zeit und viel Therapie gelang es Bonnie, die Balance zu finden und nun will sie alles aufholen und Christy ihre Vergangenheit offenbaren, darunter wer ihr richtiger Vater ist, wo er lebt und auch ihre bisherige Karriere als Drogendealerin.

Violet Plunkett

Violet ist Christys Tochter und die ältere Halbschwester von Roscoe. Violet ist fleißig, klug und selbstsicher. Sie ist genervt davon dass ihre Mutter, die nie Zeit hatte sich um Violet und ihren Bruder zu kümmern, auch jetzt, da sie trocken ist, nicht immer Zeit für die beiden findet. Nachdem sie von ihrem Freund Luke schwanger wird, trifft Violet die Entscheidung, ihr Baby zur Adoption freizugeben. Sie möchte damit verhindern das sich die Vergangenheit ihrer Mutter und Großmutter in ihrem eigenen Leben wiederholt: frühe ungewollte Schwangerschaft und danach ein Missbrauch von Alkohol und oder Drogen. Außerdem will sie damit ihrem ungeborenem Kind eine bessere Kindheit ermöglicheb. Während der zweiten Staffel, nach einer kurzen Abwärtsspirale des schlechten Benehmens, verliebt sich Violet in Gregory Munshnick, einem viel älteren Psychologieprofessor an ihrer Universität, aber er löst die Verlobung auf, nachdem sie einen Rückfall hat.

Gabriel

Gabriel ist der Manager des Restaurants, in dem Christy arbeitet. Er ist verheiratet mit einer dominierenden Frau die ihn verängstigt, und hat deshalb eine Affäre mit Christy die sie später beendet. Aber Gabriel, selbst häufig verzweifelt, versucht Christy zurückzugewinnen. Sie kommen in der zweiten Staffel wieder zusammen, als Christy die Nachfolgerin von Gabriel als Managerin im Restaurant wird. Er ist ein fleissiger und kompetenter Manager, ihm werden aber oft von seinen Untergebenen, vor allem von Chef Rudy, seine Grenzen aufgezeigt.

Baxter

Baxter ist Christys Exmann und der Vater von Roscoe. Süß und charmant, aber sehr instabil, ist er nicht in der Lage, eine ernsthafte Beziehung oder feste Arbeit für viel länger als einen Monat zu halten. Er liebt das einfache Leben und macht viele krumme Touren um Geld zu verdienen. Trotz seiner Schwächen ist er ein liebender Vater, der für seinen Sohn da ist. Während der 2. Staffel, unter dem Einfluss seiner wohlhabenden neuen Freundin Candace, gibt Baxter seinen lockeren Weg auf und wird Autoverkäufer in der Firma des Vaters von Candace.

Chef Rudy

Er ist der Chefkoch des Restaurants in dem Christy als Kellnerin arbeitet. Rudy ist ein dominanter und schwieriger Mensch, der in der Beziehung mit anderen überlegen ist. Er ist prahlerisch und arrogant, oft schreit er seine Untergebenen grundlos an und zögert nicht jemanden zu demütigen, der sich ihm entgegensetzt. Seine Vergangenheit ist geheimnisvoll; dann er geht eine kurze Affäre mit Bonnie ein die zeigt: er ist ein bi-sexueller Fetischist mit teurem Geschmack und extravaganten Hobbys, der gerne Essen aus dem eigenen Restaurant stiehlt. Außerdem dealt er mit Drogen und ist spielsüchtig.

Luke

Luke ist ein junger Student, der das Leben und die Abenteuer liebt. Er kannte Violet ein wenig mehr als ein Jahr und als sie schwanger wurde. Luke ist ein liebenswürdiger Idiot der oft Marihuana raucht. Er versucht Christy aber immer zu beweisen, dass er nicht so verrückt ist wie es scheint. Offenbar liebt er Violet wirklich, will bei ihr bleiben und sie während ihrer Schwangerschaft unterstützen. Er steht Christy näher als seinen eigenen Eltern, vielleicht weil seine Eltern religiöse Extremisten sind, mit denen ihn nichts verbindet.

Roscoe Plunkett

Roscoe ist Christys Sohn von Baxter und Halbbruder von Violet. Für sein Alter ziemlich einfach gestrickt und etwas zurückgeblieben liebt und vergöttert er seinen Vater, auch wenn der nicht das beste Vorbild ist.

Marjorie Amstrong

Eine alte Freundin, Feindin und wieder Freundin von Bonnie, die Christy bei den anonymen Alkoholikern trifft und die gute Freundinnen werden. Sie hatte in der Vergangenheit viele Probleme mit Alkohol und Drogen und muss jetzt mit einer noch größeren Bedrohung klarkommen: bei ihr wurde Brustkrebs diagnostiziert.

Jill Kendall

Ein neues Mitglied der anonymen Alkoholiker, für welches Christy zuständig ist. Jill ist eine wohlhabende Dame der Gesellschaft, die anfällig ist für Rückfälle und gewalttätiges Verhalten.

Wendy Harris

Ebenfalls eine Teilnehmern an den Treffen der Frauen, die häufig weint. Sie ist eine Krankenschwester und ein Mitglied von Mensa International.

Adam Janakowski

Bonnies neue Liebe, ein im Rollstuhl sitzender ehemaliger Stuntman, den sie über das Telefon kennen lernt, nachdem er die falsche Nummer gewählt hatte.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Hauptrolle
(Episode)
Nebenrolle
(Episode)
Synchronsprecher[3]
Christy Plunkett Anna Faris 1.01– Marie Bierstedt
Bonnie Plunkett Allison Janney 1.01– Traudel Haas
Violet Plunkett Sadie Calvano 1.01– Marie Christin Morgenstern (Staffel 1–2)
Victoria Frenz (ab Staffel 3)
Gabriel Nate Corddry 1.01–2.15 Marius Götze-Clarén
Baxter Matt L. Jones 1.01– Tommy Morgenstern
Chef Rudy French Stewart 1.01– Michael Pan
Luke Spencer Daniels 1.01–2.08 1 5.05 Yoshi Grimm
Roscoe Plunkett Blake Garrett Rosenthal 1.01– Carlos Fanselow
Marjorie Armstrong Mimi Kennedy 2.01– 1.04–1.22 Isabella Grothe
Jill Kendall Jaime Pressly 3.01– 2.01–2.02, 2.06, 2.16, 2.18 Natascha Schaff
Wendy Harris Beth Hall 3.01– 2.01–2.22 Gabriele Schramm-Philipp
Adam Janakowski William Fichtner 4.01– 3.16–3.22 Peter Flechtner
1 Spencer Daniels war in Folge 2.08 zum letzten Mal als Luke zu sehen, wurde jedoch bis zur Folge 2.22 als Hauptdarsteller geführt.

Nebenbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Nebenrolle
(Episode)
Synchronsprecher[3]
Claudia Courtney Henggeler 1.01– Julia Kaufmann
Paul Reggie De Leon 1.01–
Adam Henchy Justin Long 1.03–1.08 Julien Haggége
Regina Thompkins Octavia Spencer 1.05–1.19, 2.16– Almut Zydra
Alvin Biletnikoff Kevin Pollak 1.14–2.12 Lutz Schnell
Steve Casper Don McManus 1.20– Detlef Bierstedt
Jeff Taylor Ryan Cartwright 1.20–2.04 Wanja Gerick
Suzanne Taylor Melissa Tang 1.20–2.04 Luisa Wietzorek
Candace Hayes Sara Rue 2.05– Esra Vural
Jodi Hubbard Emily Osment 3.02–3.12 Marieke Oeffinger

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mom war eines von vielen Projekten, die im Dezember 2012 für CBS und Warner Bros aufgrund des neuen Vierjahresvertrages von Chuck Lorre mit Warner vom September des Jahres akut wurden.[4] Am 9. Mai 2013 gab CBS grünes Licht für die Serienproduktion.[5] Mit dieser Serie hatte Chuck Lorre in der Saison 2013/14 vier Sitcoms auf demselben Sender in Ausstrahlung. Zunächst wurden 13 Episoden bestellt, ehe am 18. Oktober 2013 die Sitcom auf 22 Episoden aufgestockt wurde.[6]

Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Mom/Episodenliste

Vereinigte Staaten

Die Pilotfolge lief in den Vereinigten Staaten am 23. September 2013 auf CBS, direkt im Anschluss an die dritte Staffelpremiere von 2 Broke Girls. Das erste Staffelfinale wurde am 14. April 2014 gezeigt.[7] Die ursprünglich für den 29. September 2014 angekündigte Ausstrahlung der zweiten Staffel wurde von CBS um einen Monat auf den 30. Oktober 2014 verschoben[8] und dann bis 30. April 2015 gesendet. Die dritte Staffel wurde vom 5. November 2015 bis 19. Mai 2016 ausgestrahlt. Die vierte Staffel wurde vom 27. Oktober 2016 bis 11. Mai 2017 gesendet.

Deutschsprachiger Raum

In Deutschland gab ProSieben im Juni 2013 bekannt, dass man sich die Rechte an der Serie gesichert habe.[9] Der Sender strahlte die erste Staffel der Serie vom 2. September 2014 bis 18. November 2014 in Doppelfolgen in seinem Programm aus. Die zweite Staffel wurde vom 26. Mai 2015 bis 11. August 2015 in Doppelfolgen (mit wenigen Ausnahmen) auf ProSieben ausgestrahlt.[10] Die dritte Staffel wurde vom 15. Juni 2016 bis 24. August 2016 in Doppelfolgen auf ProSieben Fun ausgestrahlt.

In Österreich wurde die erste Staffel der Serie auf ORFeins von 6. September 2014 bis 13. Juni 2015 erstmals ausgestrahlt, die zweite Staffel wurde dort ab dem 16. März 2016 erstmals gesendet.

In der Schweiz erfolgte die Erstausstrahlung der ersten Staffel auf SRF zwei zwischen 24. August 2015 und 5. Februar 2016 im Zweikanalton in deutscher Synchronfassung und originalem englischen Ton.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Golden Globe Awards 2015 erhielt Allison Janney eine Nominierung in der Kategorie Beste Nebendarstellerin – Serie, Miniserie oder Fernsehfilm. Sie gewann 2014 und 2015 jeweils einen Emmy als beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie. Damit ist Janney sechsfache Emmy-Preisträgerin.

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Staaten

  • Staffel 1 erschien am 23. September 2014
  • Staffel 2 erschien am 29. September 2015
  • Staffel 3 erschien am 30. August 2016

Deutschland

  • Staffel 1 erschien am 4. Dezember 2014
  • Staffel 2 erschien am 3. Dezember 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bernd Krannich: CBS verlängert 11: "Hawaii Five-0", beide "Navy CIS"-Serien, "Elemenary" und mehr. In: Wunschliste.de. 25. März 2016. Abgerufen am 25. März 2016.
  2. Nellie Andreeva: CBS Renews 5 Freshman & 11 Returning Series, Including ‘MacGyver’, ‘Superior Donuts’, ‘Life In Pieces’ & ‘Hawaii Five-0’. Deadline Hollywood. 23. März 2017. Abgerufen am 23. März 2017.
  3. a b Mom. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 25. Dezember 2016.
  4. Nellie Andreeva: CBS Orders Single Mom Comedy Pilot From Chuck Lorre & 'Two And A Half Men' Writers". In: Deadline.com. 11. Dezember 2012. Abgerufen am 6. Januar 2017.
  5. Nellie Andreeva: Chuck Lorre's CBS Pilot 'Mom' To Get Series Order Tomorrow. In: Deadline.com. 7. Mai 2013. Abgerufen am 6. Januar 2017.
  6. Sara Bibel: CBS Gives Full Season Orders to 'The Crazy Ones', 'The Millers’ & 'Mom'. In: TVbytheNumbers.com. 18. Oktober 2013. Abgerufen am 26. November 2013.
  7. Nellie Andreeva: CBS Sets Season Finale Dates. In: Deadline.com. 20. März 2014. Abgerufen am 20. März 2014.
  8. Liz Raftery: CBS Pushes Mom’s Premiere Back, Doubles Up on Big Bang Theory. In: TVGuide.com. 25. September 2014. Abgerufen am 2. Oktober 2014.
  9. Manuel Weis: ProSieben 13/14: Ein Auge auf zahlreiche Sitcoms. In: Quotenmeter.de. 26. Juni 2013. Abgerufen am 30. November 2013.
  10. Trailer: Mom Staffel 2 ab 26. Mai 2015 auf ProSieben