Moment (Technische Mechanik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Moment beschreibt die Auswirkung einer an einem Punkt angreifenden vektoriellen Größe (gebundener Vektor, z. B. eine Kraft).[1]

Das in der Technik am häufigsten vorkommende Moment ist das Drehmoment, das oft verkürzend als Moment bezeichnet wird. In der Technischen Mechanik wird das Moment folgendermaßen dargestellt:

Das Moment M_P ist das Kreuzprodukt \vec M_P \, = \, \vec r \times  \vec A einer vektoriellen Größe \vec A bezüglich eines Punktes P.

Dabei ist \vec r der Ortsvektor von P zum Angriffspunkt von \vec A.[2][3]


Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. P. Eberhard, M. Hanss: Technische Mechanik 1, Systeme gebundener Vektoren, Institut für Technische und Numerische Mechanik (online (PDF; 132 kB), abgerufen am 17. Juli 2013)
  2. Wilhelm H. Westphal (Herausgeber): Physikalisches Wörterbuch, Springer, 1952, Zweiter Teil, S. 74.
  3. Kurt Magnus,Hans Heinrich Müller-Slany: Grundlagen der technischen Mechanik, Ausgabe 7. Teubner, 2005, S. 25.