Momofuku Andō

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Momofuku Andō – 安藤 百福
Silver statue of Momofuku Ando 20120315.jpg
Statue von Momofuku Andō, 2012
Cupnoodles seafood taste.jpg
Fertignudeln – Cup Noodles, 2005

Momofuku Andō (jap. 安藤 百福, Andō Momofuku; * 5. März 1910 als Go Peh-hok; chinesisch 吳百福, Pinyin Wú Bǎifú, Pe̍h-ōe-jī Gô͘ Peh-hok in Chiayi, Präfektur Tainan, Japanisches Kaiserreich, heutiges Taiwan; † 5. Januar 2007 in der Präfektur Osaka, Japan) war ein taiwanisch-japanischer Unternehmer und Erfinder der Instantnudeln.[1][2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andō wurde 1910 als Kind taiwanischer Eltern im kolonialen Taiwan (1895–1945) geboren, das damals zum Kaiserreich Japan gehörte.[3][1] Seine ersten geschäftlichen Schritte unternahm er während seines Studiums als Bekleidungsfabrikant in Osaka. 1948 wechselte er in die Lebensmittelbranche. Nachdem er zunächst nicht sehr erfolgreich war, erzielte er durch die Erfindung der Instantnudeln und deren Vermarktung ab 1958 mit seinem Lebensmittelkonzern Nissin Food Products weltweiten wirtschaftlichen Erfolg. Sein aktives Berufsleben beendete er 2005, bis dahin war er Firmenpräsident von Nissin.[4]

In seiner Autobiografie beschrieb er, dass ihn in einer durch den Zweiten Weltkrieg zerstörten Stadt die lange Warteschlange vor einem Imbiss am Schwarzmarkt von Nachkriegsjapan, der japanische NudelsuppengerichteRamen-Gerichte – anbot, auf die Idee für schnell und einfach zuzubereitende Nudelgerichte brachte.[5] Seitdem lautete sein persönliches Credo und als spätere Begründer von Nissin-Foods:

“Peace will come to the world, when the people have enough to eat.”

„Frieden herrscht, wenn Nahrung ausreicht.“

Momofuku Ando: The Japan Times – Ando was king of instant ramen, 7. Januar 2007[5]

Andō war auch Vorsitzender der International Ramen Manufacturers’ Association.

1999 gründete Nissin Foods das Momofuku-Andō-Museum in Ikeda, in dem das Leben und die Unternehmensgeschichte Momofuku Andos dargestellt wird. 2011 wurde in der Stadt Yokohama das Momofuku Ando Ramenmuseum für Fertignudeln – Momofuku Ando Instant Ramen Museum Yokohama (安藤百福発明記念館 横浜 ‚Momofuku Andos Erfindungsgedenkmuseum Yokohama‘) – eröffnet.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der britische Musiker Elvis Costello hat sein 2008 erschienenes Album Momofuku nach Momofuku Andō benannt (Remembering Momofuku Ando (1910–2007). He fed those who study.).

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

a Japanische Medien filmten Bereitschaftspolizisten bei einer Mahlzeit von heißen Fertignudeln in Becher der Firma Nissin während der ersten japanischen TV-Live-Berichterstattung einer Geiselhaft im Asama-Sansō-Zwischenfall (あさま山荘事件 Asama sansō jiken) in Karuizawa, Nagano, Februar 1972. Man vermutet dieses Ereignis trug einen großen Beitrag zum Bekanntheitsgrad der Nissin-Fertignudeln in ganz Japan bei.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Momofuku Ando – Sammlung von Bildern
Cartoons

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Dennis Hevesi: Momofuku Ando, 96, Dies; Invented Instant Ramen. In: www.nytimes.com. The New York Times, 7. Januar 2007, abgerufen am 12. Dezember 2020 (englisch, ISSN=0362-4331).
  2. 105. Geburtstag von Momofuku Andō. In: events-global.net. 5. März 2015, abgerufen am 13. Mai 2020.
  3. Bruce Wallace: Momofuku Ando, 96; inventor's Cup Noodle became an instant hit. In: www.latimes.com. LA Times, 7. Januar 2007, abgerufen am 13. Mai 2020 (amerikanisches Englisch).
  4. Inventor of instant noodles dies. In: news.bbc.co.uk. BBC News Asia Pacific, abgerufen am 8. Januar 2007 (englisch).
  5. a b The Japan Times, Osaka Kyodo News, 1. Januar 2007: Ando was king of instant ramen. (Memento vom 1. September 2007 im Internet Archive) In: search.japantimes.co.jp, abgerufen 12. Dezember 2020. (englisch)