Monegassisch-osttimoresische Beziehungen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Monegassisch-osttimoresische Beziehungen
Lage von Monaco und Osttimor
MonacoMonaco OsttimorOsttimor
Monaco Osttimor

Monaco und Osttimor unterhalten freundschaftliche Beziehungen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1979 besuchte Fürstin Gracia Patricia von Monaco Unterkünfte von osttimoresischen Flüchtlingen in Vale do Jamor, am Stadtrand Lissabons. Sie waren vor der indonesischen Besatzung (1975–1999) der ehemaligen portugiesischen Kolonie geflohen. Gracia spendete Mittel für die medizinische Versorgung und Ausbildung der Flüchtlinge. Nach der Unabhängigkeit Osttimors 2002 finanzierte Fürst Albert II. zwei Entbindungskliniken, die Clínica Príncipe Rainier III in Same und die Maternidade Princesa Grace in Passabe und ein Wiederaufforstungsprojekt von Sandelholzbäumen in Lifau.[1] 2008 kam Albert II. 2008 zum Staatsbesuch nach Osttimor.[2] Der osttimoresische Minister für den Ministerrat Ágio Pereira besuchte Monaco 2014.[1]

Diplomatie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Botschafter Osttimors in Monaco hat seinen Sitz in Genf und ist gleichzeitig Botschafter in der Schweiz und Ständiger Vertreter am Genfer Sitz der Vereinten Nationen.

Monaco hat derzeit keinen Botschafter in Osttimor.[3]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für 2018 gibt das Statistische Amt Osttimors Exporte von Osttimor nach Monaco im Wert von 34.000 US-Dollar an. Damit liegt Monaco unter den Zielländern osttimoresischer Exporte auf Platz 21, noch vor Hongkong und Vietnam.[4]

Einreisebestimmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staatsbürger Osttimors sind von der Visapflicht für die Europäische Union befreit und haben daher über Frankreich freie Einreisemöglichkeiten nach Monaco.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Monegassisch-osttimoresische Beziehungen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Regierung Osttimors: Minister of State Agio Pereira’s working visit to Monaco, 17. Dezember 2014, abgerufen am 14. Juli 2016.
  2. Palais Princier de Monaco: Visit by HSH Prince Albert II to Timor Oriental, 16. April 2008, abgerufen am 14. Juli 2016.
  3. Gouvernement Princier: Représentation de la République démocratique du Timor-Leste auprès de la Principauté de Monaco, abgerufen am 14. Juli 2016.
  4. Direcção-Geral de Estatística: External Trade Statistics Annual Reports 2018, abgerufen am 17. April 2019.
  5. Eingeführt mit der am 9. Juni 2014 in Kraft getretenen Verordnung (EU) Nr. 509/2014 (PDF) vom 15. Mai 2014.