Monestier (Ardèche)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Monestier
Monestier (Frankreich)
Monestier
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Ardèche
Arrondissement Tournon-sur-Rhône
Kanton Annonay-2
Gemeindeverband Annonay Rhône Agglo
Koordinaten 45° 12′ N, 4° 32′ OKoordinaten: 45° 12′ N, 4° 32′ O
Höhe 617–1.388 m
Fläche 7,41 km2
Einwohner 61 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 8 Einw./km2
Postleitzahl 07690
INSEE-Code

Monestier – Kirche, Friedhof und Burg

Monestier ist ein Ort und eine südfranzösische Gemeinde mit 61 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Ardèche in der historischen Kulturlandschaft des Vivarais.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monestier liegt in der bergigen und waldreichen Landschaft des südöstlichen Rands des Zentralmassivs knapp 17 km (Fahrtstrecke) südwestlich von Annonay bzw. ca. 75 km nordöstlich von Le Puy-en-Velay in einer Höhe von ca. 820 m ü. d. M.[1] Das Klima ist gemäßigt; Regen fällt verteilt über das ganze Jahr.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1851 1901 1954 1999 2014
Einwohner 313 331 271 120 65 52

Der kontinuierliche Rückgang der Einwohnerzahlen seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist im Wesentlichen auf die Mechanisierung der Landwirtschaft und den damit einhergehenden Verlust an Arbeitsplätzen zurückzuführen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Traditionell lebte die Bevölkerung von der Viehzucht und von ein wenig Feldbau, der jedoch wegen der Höhenlage nur geringe Erträge hervorbrachte. Heute spielen Forstwirtschaft und Tourismus in Form der Vermietung von Ferienhäusern (gîtes) die bedeutendsten Rollen im Wirtschaftsleben des Ortes.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Antike gehörte die Gegend zum Siedlungsgebiet des keltischen Volksstammes der Helvier. Der mittelalterliche Ort und seine Burg entstand wohl erst im 13. Jahrhundert, wobei der Ortsname auch auf die Existenz eines Klosters oder eines Priorats hindeutet. In der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts waren der Ort und seine Burg von den Wirren der Hugenottenkriege (1562–1598) betroffen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die weitgehend aus nur wenig behauenen Bruchsteinen errichtete einschiffige Kirche St-Roch stammt aus dem 13./14. Jahrhundert; sie war über Jahrhunderte das Ziel von Pilgern und Wallfahrern.
  • Die ehemalige Burg wurde in der Zeit der religiös motivierten Auseinandersetzungen zerstört, danach aber in Teilen wiederaufgebaut. Heute befinden sich hier das Bürgermeisteramt und mehrere Ferienwohnungen.
außerhalb
  • Die Umgebung eignet sich gut für Wanderungen, die bis auf den Mont du Grand-Felletin führen können, den mit 1387 m höchsten Gipfel im Norden des Départements.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Monestier (Ardèche) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Monestier – Karte mit Höhenangaben
  2. Le Puy/Monestier – Klimatabellen