Monforte de Lemos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Monforte de Lemos
Casco histórico de Monforte dende a Torre da Homenaxe 24VII2008 (retouched).jpg
Blick auf das historische Zentrum vom Torre da Homenaxe
Wappen Karte von Spanien
Monforte de Lemos (Spanien)
Basisdaten
Land: Spanien Spanien
Autonome Gemeinschaft: Galicien Galicien
Provinz: Lugo
Comarca: Terra de Lemos
Koordinaten 42° 31′ N, 7° 31′ WKoordinaten: 42° 31′ N, 7° 31′ W
Höhe: 360 msnm
Fläche: 199,52 km²
Einwohner: 18.433 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 92 Einw./km²
Postleitzahl: E-27400
Gemeindenummer (INE): 27031
Verwaltung
Amtssprache: Kastilisch, Galicisch
Bürgermeister: Severino Rodríguez Díaz (BNG)
Website: www.monfortedelemos.es
Lage der Gemeinde
Situacion Monforte de Lemos.PNG

Monforte de Lemos ist eine spanische Gemeinde (Concello) mit 18.433 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) in der Provinz Lugo der Autonomen Gemeinschaft Galicien, ca. 45 km nordöstlich von Ourense und ca. 55 km südlich der Provinzhauptstadt Lugo. Die Stadt liegt am Fluss Cabe, einem Nebenfluss des Sil.

Blick über den Fluss Cabe auf das Schloss von Monforte

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jesuitenkolleg in Monforte de Lemos

Die schon seit der Bronzezeit nahezu lückenlos besiedelte Kleinstadt weist eine Reihe von bedeutenden Baudenkmälern auf. Dazu gehören das Kloster San Vicente do Pino mit seinem Kreuzgang und der klassizistischen Fassade, der Palast der Grafen von Lemos und die Festung Castelo de Monforte mit seinem aus dem 14. Jahrhundert stammenden, 30 m hohen Wehrturm Torre da Homenaxe. Dazu gehört auch das um 1600 entstandene Colegio de Nuestra Señora la Antigua (auch Colegio de la Compañía oder Colegio del Cardenal) des Jesuitenordens, das im sogenannten Herrera-Stil errichtet wurde. Es bewahrt in seinem Inneren neben verschiedenen Kunstwerken auch zwei Gemälde von El Greco und ein Retabel von Francisco de Moure auf. Ebenfalls zahlreiche bedeutende sakrale Objekte (Monstranzen, Kruzifixe, Prozessionskreuze etc.) werden im Kloster Santa Clara aufbewahrt. Zudem finden sich dort an Skulpturen u. a. ein Ruhender Christus ein Werk von Gregorio Hernández. Im Kloster San Jacinto kann man in der Kirche eine der besten Orgeln in Galicien hören. Im Klosterbau ist ein Parador eingerichtet.

Bevölkerungsentwicklung der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Quelle:INE-Archiv – grafische Aufarbeitung für Wikipedia

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Monforte de Lemos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).