Mongolische Fußballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mongolei
Монгол
Fed mongolie.svg
Spitzname(n) Хөх чононууд

(Blaue Wölfe)

Verband Mongolian Football Federation
Konföderation AFC
Trainer MongoleiMongolei Sanjmyatav Purevsukh
Rekordtorschütze Donorowyn Lümbengaraw (7)
Heimstadion MFF Football Centre
FIFA-Code MNG
FIFA-Rang 200. (19 Punkte)
(Stand: 7. Mai 2015)[1]
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Statistik
Erstes Länderspiel
JapanJapan Japan 12:0 Mongolei Mongolei Volksrepublik 1949Mongolische Volksrepublik
(Mandschurei; 10. August 1942)
Höchster Sieg
MongoleiMongolei Mongolei 5:0 Guam GuamGuam
(Thimphu, Bhutan; 25. April 2003)
Höchste Niederlage
UsbekistanUsbekistan Usbekistan 15:0 Mongolei MongoleiMongolei
(Chiang Mai, Thailand; 5. Dezember 1998)
(Stand: 06.11.2008)

Die Mongolische Fußballnationalmannschaft ist die Nationalmannschaft des zentralasiatischen Staates Mongolei. Sie zählt zu den erfolglosesten Mannschaften des Kontinentalverbandes AFC.

Der Mongolei ist es bisher noch nicht gelungen, sich für eine Fußball-Weltmeisterschaft oder für die Asienmeisterschaften zu qualifizieren. In ihrer Geschichte konnte sie bisher (Stand: Juli 2011) erst gegen fünf Nationalmannschaften gewinnen: gegen Guam, gegen Macau, gegen die Nördlichen Marianen (assoziiertes AFC-Mitglied, jedoch kein FIFA-Mitglied), gegen die Philippinen sowie Myanmar.

Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

Asienmeisterschaften[Bearbeiten]

  • 1956 bis 1996nicht teilgenommen
  • 2000 und 2004nicht qualifiziert
  • 2007nicht teilgenommen
  • 2011 bis 2019nicht qualifiziert

AFC Challenge Cup[Bearbeiten]

  • 2006nicht teilgenommen
  • 2008nicht teilgenommen
  • 2010nicht qualifiziert
  • 2012nicht qualifiziert
  • 2014 - nicht qualifiziert

Fußball-Ostasienmeisterschaft[Bearbeiten]

  • 2003nicht qualifiziert (Platz 7)
  • 2005nicht qualifiziert (Platz 7)
  • 2008nicht qualifiziert (Platz 8)
  • 2010nicht qualifiziert (Platz 8)
  • 2013nicht teilgenommen
  • 2015nicht qualifiziert (Platz 9)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, Mai 2015. Abgerufen am 7. Mai 2015