Monika

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem weiblichen Vornamen Monika. Zu anderen Bedeutungen, siehe Monika (Begriffsklärung).

Monika ist ein weiblicher Vorname.

Herkunft und Bedeutung des Namens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbreitung erlangte der Name durch die heilige Monika von Tagaste, die Mutter des Kirchenvaters Augustinus. Monika, Monica, griechischer, lateinischer Ursprung, Bedeutung: Einsiedlerin.[1]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang des 20. Jahrhunderts war Monika ein eher ungewöhnlicher Name für Mädchen in Deutschland. Ab Mitte der 1930er Jahre gewann der Vorname schnell an Beliebtheit. In den 1940er und 1950er Jahren war der Name unter den zehn meistvergebenen weiblichen Vornamen, Anfang der 1950er sogar mehrmals auf Platz eins der Häufigkeitsstatistik. Dann ging seine Popularität zunächst allmählich, ab Anfang der 1980er Jahre stark zurück.[2]

Namenstag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

27. August (vor Kalenderreform 1970: 4. Mai)

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deutsch: Mona, Moni
  • Dänisch, Englisch, Niederländisch, Italienisch, Rumänisch: Monica
  • Esperanto: Moniko
  • Französisch: Monique
  • Portugiesisch: Mônica
  • Rätoromanisch: Mengia
  • Spanisch: Mónica
  • Ungarisch: Mónika

Namensträgerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monica[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsnamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Populärkultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DAS GROSSE VORNAMEN LEXIKON, F. A. Brockhaus, Gütersloh/München, 2013, S. 151
  2. Statistik auf "Beliebte Vornamen"
  3. Dave - Mein Mädchen Monika