Monneville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monneville
Monneville (Frankreich)
Monneville
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Chaumont-en-Vexin
Gemeindeverband Vexin Thelle
Koordinaten 49° 13′ N, 1° 59′ OKoordinaten: 49° 13′ N, 1° 59′ O
Höhe 69–154 m
Fläche 9,19 km2
Einwohner 832 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 91 Einw./km2
Postleitzahl 60240
INSEE-Code
Website http://mairie.monneville.pagesperso-orange.fr/Page_Infos.html

Kirche der Priorei Saint-Martin de Marquemont

Monneville ist eine französische Gemeinde mit 832 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté de communes du Vexin Thelle und des Kantons Chaumont-en-Vexin.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund zwölf Kilometer südöstlich von Chaumont-en-Vexin. Die Gemeinde überschreitet im Norden den Canal de Marquemont, der den Oberlauf der Troësne bildet. Zu Monneville gehören die Weiler und Häusergruppen Le Breuil, Bellan und Marquemont (die der Gemeinde bis 1863 den Namen gab).

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
281 286 451 501 546 740 822 830

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mairie

Bürgermeisterin (maire) ist seit 2010 Maria Lefèvre.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romanisches Westportal in Marquemont
Kirche Saint-Laurent in Monneville
  • Kirche der Priorei Saint-Martin in Marquemont, die der Abtei Saint-Martin in Pontoise unterstand, mit romanischem Portal aus dem zweiten Viertel des 12. Jahrhunderts und gotischem Chor, seit 1934 als Monument historique klassifiziert, nach langer Vernachlässigung neuerdings restauriert[1][2]
  • neugotische Kirche Saint-Laurent in Monneville[3]
  • Herrenhaus von Monneville

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bernhard Duhamel: Guide des églises du Vexin français. Éditions du Valhermeil, Paris 1988, S. 224–227, ISBN 2-905684-23-2.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ruines de l'église de Marquemont in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  2. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60411a.htm
  3. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60411.htm (dort als Saint-Martin)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Monneville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien