Monroe (North Carolina)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monroe
Monroe (North Carolina)
Monroe
Monroe
Lage in North Carolina
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: North Carolina
County:

Union County

Koordinaten: 34° 59′ N, 80° 33′ WKoordinaten: 34° 59′ N, 80° 33′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 26.228 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 412,4 Einwohner je km2
Fläche: 64,4 km2 (ca. 25 mi2)
davon 63,6 km2 (ca. 25 mi2) Land
Höhe: 180 m
Postleitzahlen: 28110-28112
Vorwahl: +1 704
FIPS: 37-43920
GNIS-ID: 0990144
Union County Courthouse, Monroe (Union County, North Carolina).jpg
Union County Courthouse

Monroe ist eine Stadt im Union County in North Carolina, Vereinigte Staaten. Sie ist Sitz der Countyverwaltung (County Seat) und des Monroe Regional Airports, der sich ungefähr fünf Meilen nordwestlich der Stadt befindet. Die Einwohnerzahl beträgt 26.228. Die Stadt hat eine Gesamtfläche von näherungsweise 64,4 km².(Stand 2000, laut United States Census Bureau)

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1843 wurde Monroe gegründet und als Sitz des gleichnamigen County seat (Hauptstadt eines Countys) festgelegt. Benannt wurde dei Ansiedlung nach James Monroe, dem fünften Präsidenten der USA. Als Handelsort von landwirtschaftlichen Produkten, vor allem Tabak, wurde der Ort bekannt.

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts hat Ludwig-Musser seine Produktionsstätte in Monroe. Das Unternehmen stellt Musikinstrumente her. In den 1950er und 1960er Jahren war Monroe Schauplatz der Rassenunruhe und rassistisch motivierter Gewalt gegen Afroamerikaner.

Von den 12.000 sollen laut Presseberichten eine Zeit lang 7.500 Mitglieder des Ku Klux Klan gewesen sein.[1] Der lokale NAACP-Chef Robert F. Williams, der im Zweiten Weltkrieg beim United States Marine Corps gedient hatte, kam 1946 in seine Heimatstadt zurück und begann mit seiner Bürgerrechtsaktivität.

1958 wurde die Stadt für den rassistischen Justizskandal Kissing Case berühmt, der zu internationalen Protesten führte.

Der Sender WIXE ging 1968 in Betrieb.

National Register of Historic Places[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Malcolm K. Lee House
  • Monroe City Hall
  • Monroe Downtown Historic District
  • Monroe Residential Historic District
  • Piedmont Buggy Factory
  • John C. Sikes House
  • Union County Courthouse
  • United States Post Office
  • Waxhaw-Weddington Roads Historic District [2]

Demographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Monroe existieren 9.069 Haushalte und 6.392 Familien. Die Bevölkerung setzt sich aus 60,12 % weißen US-Amerikanern, 27,78 % afroamerikanischen US-Amerikanern und 12,1 % anderer Bevölkerungsgruppen zugehörigen Einwohnern zusammen. Von den 9.069 Haushalten hatten 33,7 % Kinder (unter 18 Jahre).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • David F. Houston (1866–1940), Geschäftsmann, Politiker, Landwirtschaftsminister und Finanzminister
  • Thomas Bickett (1869–1921), 54. Gouverneur von North Carolina (1917–1921)
  • Jesse Helms (1921–2008), Senator von North Carolina (1973–2003)
  • Pat Cohen (* 1957), Bluessängerin

Alle Angaben Stand 2000

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Williams, Robert F. "1957: Swimming Pool Showdown", Southern Exposure, c. Summer 1980; the article appeared in a special issue devoted to the Ku Klux Klan, abgerufen 17. November 2013
  2. National Register Information System. In: National Register of Historic Places. National Park Service. Abgerufen am 9. Juli 2010.