Monster Hunter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monster Hunter
Studio JapanJapan Capcom
Publisher JapanJapan Capcom
Erstveröffent-
lichung
JapanJapan 11. März 2004
NordamerikaNordamerika 21. September 2004
EuropaEuropa 27. Mai 2005
Plattform PlayStation 2, PSP, Wii, PC (Windows), 3DS, Wii U, iOS
Genre Action-Rollenspiel
Thematik fiktives Mittelalter
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler
Steuerung Gamepad, Handheld-Tasten
Medium DVD, UMD,Cartridge
Sprache Englisch
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
PEGI ab 12+ Jahren empfohlen

Monster Hunter ist eine Videospielreihe des Genres Action-Rollenspiel, entwickelt und vertrieben von Capcom. Das erste Spiel erschien am 11. März 2004 in Japan & am 27. Mai 2005 in Deutschland für die PlayStation 2, seit Monster Hunter 3 Ultimate ist die Serie exklusiv für Nintendo Konsolen erhältlich. Bisher umfasst die Reihe vier Generationen mit daraus zehn hervorgegangenen Hauptspielen und weiteren Spin-Offs. Capcoms Spielereihe hat bisher knapp 20 Millionen Exemplare abgesetzt, davon allein 17 Millionen in Japan und ist damit eine der erfolgreichsten Videospiel-IPs dort.[1]

Das Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monster Hunter beginnt sehr einfach, indem man in den ersten, meist sehr leichten, Missionen einfache Monster und diverse Nutztiere jagt. Aus den erhaltenen Materialien, wie Knochen, Felle, Schuppen oder Zähne werden Rüstungen und Waffen hergestellt. Die Quests haben unterschiedliche Ziele, man muss verschiedene Aufgaben erledigen wie zum Beispiel bestimmte Items sammeln, Gegenstände kombinieren, Wyvern jagen oder fangen. Je nach Ableger der Serie existieren verschiedene Queststufen im Dorf (Offline-Modus) und Jägerlager (Online-Modus).

Nach Erfüllung des Missionsziels bekommt man seine Belohnung, die unterschiedlich ausfällt, je nachdem wie schwer der Auftrag war und wie oft man in Ohnmacht gefallen ist (maximal dreimal). Die Quest Belohnung setzt sich je nach Quest Typ aus Sammel-Items, Monster Materialien und Verbrauchsgegenständen zusammen. Zusätzlich erhält man Geld (Zenny), Jägerrang Punkte und Dorf Punkte.

Mit den gesammelten Objekten, wie verschiedene Erze, Monsterknochen, Fellen, Klauen, Reißzähne und anderen Materialien, kann man dann Waffen bzw. Rüstungen herstellen. Die gesammelten Materialien kann man auch kombinieren, um effektivere oder nützlichere Gegenstände herzustellen. So werden Kräuter in Verbindung mit einem Pilz zu einem Heiltrank, dem wohl wichtigsten Utensil bei Ausführung der Quests. Die Waffen, die man herstellt, kann man verbessern, wobei der Preis immer weiter steigt und die Materialien immer seltener werden.

Es existieren folgende Waffenklassen:

  • Schwert und Schild (SnS)
  • Großschwert (GS)
  • Lanze (Lance)
  • Hammer
  • Jagdhorn (HuntingHorn; HH)
  • Armbrüste, unterscheidet man noch in leichte (LBG), mittlere (Monster Hunter Tri; MBG) und schwere Armbrüste (HBG)
  • Doppelschwert (DS) (nicht in Monster Hunter Tri erhältlich)
  • Gewehrlanze (GL) (nicht in Monster Hunter Tri erhältlich)
  • Langschwert (LS)
  • Bogen (bow) (nicht in Monster Hunter Tri erhältlich)
  • Morph-Axt (SA vom englischen „Switch Axe“; ab Monster Hunter Tri)
  • Tonfa (Nur in Monster Hunter Frontier G-Genuine)
  • Insektenglefe (Ab Monster Hunter 4 Ultimate)
  • Energieklinge (ähnlich wie die Morph-Axt / Ab Monster Hunter 4 Ultimate)

Durch das Aufrüsten kann eine Waffe besondere Statuseffekte wie Feuer, Wasser, Drache, Donner, Eis oder Schlaf bzw. Lähm oder Gift erlangen, auch steigt ihre Angriffsstärke. Manchmal erhält der Charakter durch Aufrüsten einer Waffe auch extra Verteidigungspunkte.

Im Gegensatz zu den meisten Rollenspielen (z. B. Diablo II) steigt der Charakter nicht Level, sondern Jägerränge auf, aber auch die Rüstung und Bewaffnung macht einen Unterschied, sowie die zu bekämpfenden Monster.

Nach den ersten Übungsquests bekämpft man größere Monster und die erste Wyvern, eine Urform der Drachen. Diese Wesen sind deutlich stärker und widerstandsfähiger als die Monster der Übungsquests und benötigen manchmal sogar eine gute Taktik, um besiegt zu werden. Man kann z. B. Fallen legen, in welchen die Monster festgehalten werden, so sind sie für einen Moment schutzlos und können ohne Gegenwehr angegriffen werden. Als Belohnung (für das Töten/Fangen von Monstern etc.) gibt es bestimmte Monstermaterialien (Schuppen, Panzer, Knochen) oder andere nützliche 'Items', aus denen sich Rüstungen oder andere Gegenstände machen lassen.

Man kann sich nie 'zwecklos' durch die Gebiete bewegen; irgendeine Aufgabe muss immer erledigt werden, aber das Zeitlimit von bis zu 50 Minuten lässt ausreichend Zeit um Materialien zu sammeln. Ausnahmen gibt es in Monster Hunter Tri und Monster Hunter Tri Ultimate, dort kann man sich im „Moga-Wald“ ohne Zeitlimit und ohne zu erfüllende Aufgaben bewegen.

Stärkere Rüstungen bzw. Waffen erfordern auch hochwertigere Objekte und mehr Geld (Zenny). Da aber hochwertige Erze extrem schwierig zu erhalten sind, sollte man sich gut überlegen welche Objekte man herstellt (Rüstungen, Waffen, Dekorationen).

Dekorationen sind Objekte, die die Fähigkeiten einer Rüstung verbessern. Um Dekorationen einbauen zu können, werden so genannte Slots erfordert, die aber nicht durch Verbesserung der Rüstung vermehrt werden können (in einem Rüstungsstück können höchstens 3 Slots vorhanden sein). In Monster Hunter Tri ist noch ein weiterer Ausrüstungsgegenstand dazugekommen, das Amulett. Man erhält sie durch Belohnungen, wobei sie sich erst noch 'entwickeln' müssen. Nach dieser Entwicklung zeigt sich, welchen Effekt sie haben bzw. unterstützen. Dies ermöglicht es, trotz manchmal weniger Slots, eine gänzlich neue Fähigkeit in die Rüstung einzubauen.

Es gibt verschiedene Rüstungsserien, je nach Jägerrang. Die S-Serie von Rüstungen sind erst ab den sogenannten 'Hochrangigen Quests' herzustellen (also von stärkeren Monstern), und sind um einiges verteidigungsstärker und haben meist ein anderes Aussehen und andere Fähigkeiten, als die normalen Ausführungen der Rüstung. Die U-Serie verfügt über mehr Slots als die normale oder die S-Serie einer Rüstung. Für die S- oder U-Serie einer Rüstung werden hochwertige Objekte verlangt, die nur auf hochrangigen Quests erlangt werden können. In Monster Hunter Freedom Unite gibt es zusätzlich die X-Serie und die Z-Serie. Diese sind wie die S- und U-Serien, haben jedoch eine noch höhere Verteidigung und bieten andere Fähigkeiten. Man kann sie jedoch erst auf der sogenannten 'G-Stufe' (in MHFU ab Jägerrang 7), eine Stufe mit noch stärkeren Monstern, noch schwereren Quests und noch selteneren Materialien, herstellen.

Durch das erfüllen bestimmter Schlüssel- oder Key-Quests einer Stufe, die für den Spieler nicht als solche zu erkennen sind, kann die 'Dringende' Quest freigeschalten werden. Durch das abschließen dieser wird die nächste Queststufe verfügbar.

Online-Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Capcom stellt einen kostenlosen Server bereit, auf dem sich Quests zu viert bestreiten lassen. Man kann sich mit verschiedenen Spielern in einer großen Stadt, dem sogenannten Jägerlager, versammeln und dann zusammen auf die Jagd gehen. Das Level-System spielt hierbei eine entscheidende Rolle, der Jägerrang (kurz HR für Hunter Rank) entscheidet, ob der Spieler an besonders schweren Quests teilnehmen kann um seltene Materialien zu erhalten. Zunächst muss der Jägerrang durch das erfüllen ganz bestimmter Quests auf der aktuellen Stufe erhöht werden, dadurch steht auch die nächst höhere Queststufe zur Verfügung. Sobald man die richtigen Quests auf der letzte Queststufe abgeschlossen hat ist es möglich den Jägerrang bis auf 999 zu steigern, davor entspricht der Jägerrang immer der aktuellen Queststufe. Jede Quest gibt eine bestimmte Anzahl an HRP (Hunter’s Rank Points), diese benötigt man, um im Jägerrang aufzusteigen. Mit weiterem Fortschritt im Spiel wird dieses deutlich komplexer und man kann neue Materialien erhalten, die im Singleplayer-Modus unerreichbar sind. Somit wird es fast zur Pflicht, online auf Jagd zu gehen, da man sonst einen großen Teil des Spielinhalts verpassen würde.

Zum Online-Spiel benötigt man für neuere Titel der Serie lediglich einen Internetzugang. Frühe Ableger konnten nur offlline im Localen Multiplayer gemeinsam gespielt werden, bei allen neuen und aktuellen Monster Hunter Spielen ist der Online Multiplayer integriert. Cheater sind in diesem Spiel sehr selten, aber durchaus existent. Der Fokus liegt hier mehr auf dem Besitz von Waffen und Materialien, welche nicht durch das erfüllen von Quests sondern durch editieren der Speicherdaten erlangt werden.

Der offizielle Online-Modus für die Version der Nintendo Wii, Monster Hunter Tri, wurde ab dem 31. Dezember 2007 bis auf weiteres eingestellt. Dies führte zu großen Protesten bei der Monster Hunter Community, da das Spiel nach wie vor noch sehr beliebt war.

Für Monster Hunter Tri (auf der Wii) steht jedoch wieder ein neuer Online-Modus zur Verfügung; hier kann man sich in der virtuellen Stadt „Loc-Lac“ treffen, und mit bis zu vier Spielern auf Jagd gehen. Im Großen und Ganzen ähnelt es stark dem 'alten' Online-Modus, jedoch reicht hier eine Internetverbindung zur Konsole, um online spielen zu können. Als besonderes Ziel gibt es hier das Bestreiten von Event-Quests, die man teilweise auch schon auf einem niedrigen HR bestreiten kann. Bei diesen Quests gilt es komplexere Aufgaben zu lösen; das kann das Sammeln von vielen Materialien in kurzer Zeit oder auch das Erjagen oder Fangen einzelner oder mehrerer (zum Teil in Größe oder Stärke veränderter) Monster sein. Von Zeit zu Zeit werden neue Event-Quests bereitgestellt. In der Belohnung kann man besonders wertvolle Objekte erhalten und solche, die nur mit dem jeweiligen Event-Quest zu erhalten sind. Die Online-Server wurden am 30. April 2013 mit Erscheinen des Nachfolgers Monster Hunter 3 Ultimate abgeschaltet.

Der Online-Modus für den Nintendo 3DS ist erst ab Monster Hunter 4 Ultimate verfügbar. Man kann mit bis zu 3 anderen Spielern im Jägerlager alle Online Quests erüllen. Diese Möglichkeit gibt es auch schon in der Demo-Version von Monster Hunter 4 Ultimate und Monster Hunter Generations.

Fortsetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Monster Hunter G: Monster Hunter G erschien am 20. Januar 2005 nur in Japan und Taiwan. Die Features wurden in Monster Hunter 2 eingebaut.
  • Monster Hunter Freedom: Monster Hunter Freedom erschien am 1. Dezember 2005 für die PlayStation Portable in Japan und am 12. Mai 2006 in Deutschland.
  • Monster Hunter i: Monster Hunter i erschien am 6. Februar 2006 für die DoCoMo-Mobiltelefone der FOMA 90er-Serie.
  • Monster Hunter 2: Monster Hunter 2 erschien am 16. Februar 2006 in Japan. Ein US- bzw. EU-Release gab es nie, begründet wird das mit der geringen Verkaufszahl von Monster Hunter in den USA und der EU.
  • Monster Hunter Freedom 2 (auch als Monster Hunter Portable 2nd): erschien am 22. Februar 2007 in Japan für die PSP. Nach der Famitsu wurden allein am ersten Tag 500.000 Stück und in der ersten Woche 780.000 Stück verkauft. Bis zum März 2007 wurden 1.000.000 Stück verkauft.[2] In Europa erschien es am 9. September 2007. Er enthält alle Features aus Monster Hunter 2.
  • Monster Hunter Frontier: Monster Hunter Frontier erschien am 5. Juli 2007 in Japan für Windows. Zusätzlich erschien im Sommer 2010 dieser Teil für die Xbox 360 in Japan.
  • Monster Hunter Tri: Der dritte Teil der Reihe ist für die Nintendo Wii erschienen und wird seit dem 1. August 2009 in Japan verkauft. Nintendo übernahm den Vertrieb in Europa und veröffentlichte Monster Hunter Tri am 23. April 2010 und damit auch in Deutschland.[3] Als Novum für die Serie in Europa gibt es erstmals spezielle „Limited Editions“ mit weiteren Zubehör.[4]
  • Monster Hunter Portable 2nd G: MHP2G (PSP) wurde am 27. März 2008 in Japan (25. März für Hongkonger Vorbesteller) veröffentlicht, es sind einige Inhalte des Monster Hunter Frontiers (PC) Spiels enthalten z. B. die Monster Hypnock und Volganos sowie Waffen und Rüstungen. Die Ladezeiten wurden verkürzt sowie eine „Installations“-Routine hinzugefügt, die häufig genutzte Dateien auf den Memorystick des Nutzers aufspielt, was die Ladezeit noch mehr verkürzt. In Europa erscheint das Spiel unter dem Namen Monster Hunter Freedom Unite am 26. Juni 2009.
  • Monster Hunter Freedom Unite: MHFU (PSP) erschien am 26. Juni 2009 in Europa und ist eine Erweiterung von Monster Hunter Freedom 2. Alle Gegenstände und Waffen können importiert werden.
  • Monster Hunter Portable 3rd ist am 1. Dezember 2010 in Japan erschienen, es ist eine Fortsetzung der in Deutschland als Monster Hunter Freedom bekannten Reihe
  • Monster Hunter Tri G ist der dritte Teil von Monster Hunter für den Nintendo 3DS, der Ende 2011 erschien.
  • Monster Hunter 3 Ultimate ist am 22. März 2013 für Wii U und 3DS erschienen. Die beiden Versionen sind untereinander kompatibel.[5]
  • Monster Hunter 4 ist am 28. September 2013 in Japan exklusiv für den 3DS erschienen.
  • Monster Hunter Online wird in China für den PC erscheinen und wird auf der CryEngine 3 basieren, ob es nach Europa kommt ist unklar.
  • Monster Hunter 4 Ultimate erschienen am 13. Februar 2015 für den Nintendo 3DS in Europa und stellt das Pendant zu dem japanischen Monster Hunter 4 G dar.
  • Monster Hunter X (Cross) erschienen am 28. November 2015 in Japan für die Nintendo 3DS Familie und bietet neue Elemente und alte Monster bekommen ein Comeback. In Europa und den USA erscheint es am 15. Juli 2016 unter dem Namen Monster Hunter Generations. [6]

Adaption als Manga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Start des neuen Shōnen Rival im April 2008 veröffentlichte der Kodansha-Verlag unter Lizenz von Capcom eine Manga-Serie mit dem Titel Monster Hunter Orage (jap. モンスターハンターオラージュ, monstā hantā orāju, „orage“ frz. für „Sturm“). Autor und Zeichner der Serie ist Hiro Mashima, der über den Kodansha-Verlag bereits mit den Titeln RAVE oder Fairy Tail bekannt wurde und parallel zur monatlichen Serie auch den Manga Fairy Tail auf wöchentlicher Basis veröffentlicht.[7]

Die Handlung basiert lose auf den Spielen und dreht sich um eine Gruppe von Forbidden Hunter und ihren Abenteuern.

Bis April 2009 wurden insgesamt 14 Kapitel veröffentlicht und bisher sieben von ihnen in zwei Sammelbände zusammengefasst und neu veröffentlicht. Der erste Band erreichte in den japanischen, von Tohan ermittelten Manga-Verkaufscharts Platz 8,[8] hielt sich aber lediglich eine Woche. Vom zweiten Band wurden zwei Wochen nach Veröffentlichungen annähernd 150.000 Kopien verkauft, wodurch er in diesen Wochen zeitweilig auf Rang 9 der Verkaufscharts gelistet wurde.[9][10]

Cameos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In dem PlayStation Portable-Spiel Metal Gear Solid Peace Walker kann man, wenn man bestimmte Bedingungen erfüllt hat, zu einer Monster-Hunter-Insel fahren, auf der man u.a. gegen Rathalos kämpfen und dafür besondere Belohnungen erhalten kann.
  • In Monster Hunter Freedom 3 kann man Rüstungen erhalten, die von Metal Gear Solid inspiriert sind. Als männlicher Spieler erhält man den Suit von Big Boss, als Frau gleicht die Rüstung der von „The Boss“. Felyne können eine Solid Snake Rüstung erhalten.
  • In dem Japan-exklusiven PSP-Spiel Monster Hunter Diary: Poka Poka Felyne Village kann man Kleidung und Plüschtiere für die Felyne erhalten, die von Hello Kitty inspiriert ist.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.vgchartz.com/gamedb/?name=monster+hunter
  2. Capcom-Pressemitteilung: カプコンの人気シリーズ最新作『モンスターハンターポータブル 2nd』が国内初の100万本突破
  3. Official Nintendo Magazine News: Monster Hunter Tri hits UK in April 5. Januar 2010 (englisch)
  4. [1]
  5. http://www.nintendo-online.de/news/10818/pm-capcom-kuendigt-monster-hunter-3-ultimate-fuer-maerz-2013-an/
  6. Von Jonas Gössling: Monster Hunter Generations: Release-Datum bekannt? In: IGN Deutschland. 8. März 2016, abgerufen am 3. Juni 2016.
  7. Rave Master's Mashima Draws Monster Hunter Orage Manga - Anime News Network. 8. Februar 2008, abgerufen am 20. März 2009.
  8. Japanese Comic Ranking, August 5–11 - Anime News Network. 13. August 2008, abgerufen am 20. März 2009.
  9. Japanese Comic Ranking, December 3-9 - Anime News Network. 12. Dezember 2008, abgerufen am 20. März 2009.
  10. Japanese Comic Ranking, December 9-15 - Anime News Network. 17. Dezember 2008, abgerufen am 20. März 2009.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]