Mont-Saint-Martin (Aisne)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mont-Saint-Martin
Mont-Saint-Martin (Frankreich)
Mont-Saint-Martin
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Soissons
Kanton Fère-en-Tardenois
Gemeindeverband Communauté de communes du Val de l’Aisne
Koordinaten 49° 17′ N, 3° 38′ OKoordinaten: 49° 17′ N, 3° 38′ O
Höhe 73–208 m
Fläche 5,81 km2
Einwohner 75 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 13 Einw./km2
Postleitzahl 02220
INSEE-Code

Die Mairie

Mont-Saint-Martin ist eine französische Gemeinde mit 75 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (frühere Region: Picardie). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Soissons und ist Teil des Kantons Kanton Fère-en-Tardenois.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die westlich der Départementsstraße D967 von Fère-en-Tardenois nach Fismes an der Grenze zum Département Marne gelegene Gemeinde im Tardenois mit dem Ortsteil Resson wird im Süden durch den Bach Ruisseau du Fond de Vau und im Osten durch den Orillon begrenzt. Die Entfernung nach Fère-en-Tardenois beträgt rund 10, nach Fismes 4 Kilometer. Nachbargemeinden sind Saint-Thibaut und Ville-Savoye im Norden, Fismes und Saint-Gilles im Osten, Mont-sur-Courville im Südosten, Dravegny im Süden sowie Chéry-Chartreuve im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2015
Einwohner 84 71 56 56 37 40 80 77
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss aus dem 17. Jahrhundert, 1927 teilweise als Monument historique eingetragen (Base Mérimée PA00115819)
  • Pfarrkirche Saint-Martin aus dem 16. Jahrhundert (Ausstattung Base Palissy IA02002155)
  • Kriegerdenkmal (Monument aux morts)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mont-Saint-Martin (Aisne) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien