Montafoner Steinschaf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Montafoner Steinschafe

Das Montafoner Steinschaf ist eine österreichische Hausschafrasse der Steinschafe.

Abstammung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das mischwollige asaisonale Steinschaf ist hier mit wenig Bergamaskereinkreuzung eine autochthone Rasse aus dem Montafon. Die Rasse ist mit dem Bündner Oberländer Schaf verwandt und stammt, wie dieses, vom Torfschaf ab.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verhältnis zu sonstigen Schafen kleiner und schlanker, genügsam und extrem widerstandsfähig. Ein guter Futterverwerter in hoher und steiler Lage. Beim Fell kommen verstärkt schwarze bis bräunliche und weiß-schwarz gescheckte Fellfarben vor, eher selten sind ganz weiße Schafe. Beide Geschlechter können behornt oder unbehornt sein.[1]

Bestand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zahl dieser Zuchttiere ist leicht steigend, aber noch unter 150.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Montafoner Steinschaf. In: arche-austria.at. ARCHE Austria, abgerufen am 11. Januar 2016.
  2. ÖNGENE Das Montafoner Steinschaf

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montafoner Steinschaf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien