Montbouy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Montbouy
Montbouy (Frankreich)
Montbouy
Region Centre-Val de Loire
Département Loiret
Arrondissement Montargis
Kanton Lorris
Gemeindeverband Canaux et Forêts en Gâtinais
Koordinaten 47° 52′ N, 2° 49′ OKoordinaten: 47° 52′ N, 2° 49′ O
Höhe 102–154 m
Fläche 26,73 km2
Einwohner 742 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 28 Einw./km2
Postleitzahl 45230
INSEE-Code
Website http://montbouy.fr/

Rathaus von Montbouy

Montbouy ist eine französische Gemeinde mit 742 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Loiret in der Region Centre-Val de Loire. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Montargis und zum Kanton Lorris (bis 2015: Kanton Châtillon-Coligny). Die Einwohner werden Montboviens genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montbouy liegt etwa 68 Kilometer ostsüdöstlich von Orléans in Zentralfrankreich in der Landschaft Gâtinais am Ostrand des Départements Loiret am Fluss Loing, in den hier der Aveyron mündet, und am Canal de Briare. Umgeben wird Montbouy von den Nachbargemeinden Montcresson im Norden, Gy-les-Nonains im Norden und Nordosten, Châteaurenard im Nordosten, La Chapelle-sur-Aveyron im Osten, Châtillon-Coligny im Südosten, Sainte-Geneviève-des-Bois im Süden, Nogent-sur-Vernisson im Westen und Südwesten sowie Pressigny-les-Pins im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
582 613 541 617 629 688 732 745
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reste einer gallorömischen bzw. keltischen Siedlung mit dem Amphitheater von Chenevières
  • Kirche Notre-Dame-et-Saint-Blaise, ursprünglich aus dem 11. Jahrhundert, Umbauten aus den späteren Jahrhunderten
  • Kommanderie des Johanniterordens
  • Altes Pfarrhaus von 1734, heutiges Rathaus

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montbouy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien