Montbrison-sur-Lez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Montbrison-sur-Lez
Montbrison-sur-Lez (Frankreich)
Montbrison-sur-Lez
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Drôme
Arrondissement Nyons
Kanton Grignan
Gemeindeverband Enclave des Papes-Pays de Grignan
Koordinaten 44° 26′ N, 5° 1′ OKoordinaten: 44° 26′ N, 5° 1′ O
Höhe 249–744 m
Fläche 12,83 km2
Einwohner 281 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km2
Postleitzahl 26770
INSEE-Code

Montbrison-sur-Lez (bis 1. Januar 2004 offiziell Montbrison) ist eine französische Gemeinde mit 281 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Drôme in der Region Auvergne-Rhône-Alpes.

Die Gemeinde liegt am Ufer des Flusses Lez. Die Rebflächen des Ortes liegen im Weinbaugebiet des südlichen Rhônetals. Die Weine dürfen unter den Herkunftsbezeichnungen Côtes du Rhône sowie der qualitativ strikteren Côtes du Rhône Villages vermarktet werden.

Ruinen des ehemaligen Cluniazenser-Priorates in Montbrison

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 210 208 198 258 266 312 310 286
Quellen: Cassini und INSEE

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Montbrison-sur-Lez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien