Montdurausse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Montdurausse
Montdurauça
Wappen von Montdurausse
Montdurausse (Frankreich)
Montdurausse
Region Okzitanien
Département Tarn
Arrondissement Albi
Kanton Vignobles et Bastides
Gemeindeverband Gaillac-Graulhet
Koordinaten 43° 57′ N, 1° 34′ OKoordinaten: 43° 57′ N, 1° 34′ O
Höhe 134–226 m
Fläche 15,92 km2
Einwohner 419 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 26 Einw./km2
Postleitzahl 81630
INSEE-Code

Montdurausse (okzitanisch: Montdurauça) ist eine südfranzösische Gemeinde mit 419 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Tarn in der Region Okzitanien (vor 2016: Midi-Pyrénées). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Albi und zum Kanton Vignobles et Bastides (bis 2015: Kanton Salvagnac).

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montdurausse liegt etwa 46 Kilometer westlich von Albi und etwa 19 Kilometer südöstlich von Montauban entfernt. Umgeben wird Montdurausse von den Nachbargemeinden Monclar-de-Quercy im Norden, La Sauzier-Saint-Jean im Osten und Nordosten, Saint-Urcisse im Süden, Verlhac-Tescou im Westen und Südwesten sowie La Salvetat-Belmontet im Westen und Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 260 251 217 265 218 246 299 359
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Hilaire
  • altes Pfarrhaus

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montdurausse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien