Montecchio Maggiore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Montecchio Maggiore
Wappen
Montecchio Maggiore (Italien)
Montecchio Maggiore
Staat Italien
Region Venetien
Provinz Vicenza (VI)
Lokale Bezeichnung Montecio Majore
Koordinaten 45° 30′ N, 11° 25′ OKoordinaten: 45° 30′ 0″ N, 11° 25′ 0″ O
Höhe 53 m s.l.m.
Fläche 30 km²
Einwohner 23.526 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 784 Einw./km²
Postleitzahl 36075
Vorwahl 0444
ISTAT-Nummer 024061
Volksbezeichnung Montecchiani
Schutzpatron San Vitale
Website Montecchio Maggiore

Montecchio Maggiore ist eine Stadt in der italienischen Region Venetien. Sie gehört zur Provinz Vicenza und zählt 23.526 Einwohner (Stand 31. Dezember 2016). Des Weiteren ist Montecchio Maggiore Partnerstadt von Passau und Alton, Hampshire (Großbritannien).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Montecchio Maggiore ist ca. 50 km von Verona, 15 km von Vicenza und 60 km von Venedig entfernt. Nachbarorte sind Altavilla Vicentina, Arzignano, Brendola, Castelgomberto, Montebello Vicentino, Montorso Vicentino, Sovizzo, Trissino und Zermeghedo.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siedlungsspuren lassen sich bis in die späte Steinzeit zurückverfolgen, die erste urkundliche Erwähnung von Montecchio Maggiore ist um ca. 1100 n. Chr. zu datieren.

Sehenswürdigkeiten

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Montecchio Maggiore ist ein wichtiges Industriezentrum in Oberitalien und gilt als die reichste Gemeinde Italiens. Vor dem Zweiten Weltkrieg stellte die Landwirtschaft das wichtigste wirtschaftliche Standbein der Stadt bzw. der Region dar. In den 1960er Jahren verzeichnete die Industrie starke Zuwächse und es vollzog sich ein Strukturwandel vom tertiären zum sekundären Sektor. So siedelten sich eine Vielzahl von größeren und kleinen Unternehmen an, die in verschiedenen Branchen tätig und z. T. weltweit aktiv sind. Es befinden sich Betriebe der Gerberei- und Lederindustrie, Schmuckproduktion, des Anlagenbaus und Elektrotechnik dort. Die Landwirtschaft konzentriert sich heute hauptsächlich auf den Anbau von Mais, Früchten, Gemüse und Weinreben. So ist die Winzergenossenschaft Cantina Sociale dei Colli Vicentini europaweit für ihre qualitativ hochwertigen Produkte bekannt. Auf dem Gebiet der Gemeinde werden Weine der DOC Colli Berici hergestellt. In Montecchio befindet sich der Hauptsitz des bekannten Kaufhauses Sorelle Ramonda.

Demographische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montecchio Maggiore zählt ca. 8.457 Haushalte. Zwischen 1991 und 2001 stieg die Einwohnerzahl von 19.754 auf 21.061 an. Dies entspricht einem prozentualen Zuwachs von 6,6 %.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrenbürger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008 - Willi Sitte (* 1921), deutscher Maler, schloss sich hier 1944 den italienischen Partisanen an und war hier auch als Maler tätig

Partnerstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montecchio Maggiore – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.