Monteceneri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Monteceneri
Wappen von Monteceneri
Staat: SchweizSchweiz Schweiz
Kanton: Kanton TessinKanton Tessin Tessin (TI)
Bezirk: Bezirk Luganow
Kreis: Kreis Taverne
BFS-Nr.: 5238i1f3f4
Postleitzahl: 6802 Rivera
6803 Camignolo
6804 Bironico
6806 Sigirino
6809 Medeglia
Koordinaten: 714498 / 109248Koordinaten: 46° 7′ 30″ N, 8° 55′ 12″ O; CH1903: 714498 / 109248
Höhe: 554 m ü. M.
Höhenbereich: 254–1962 m ü. M.[1]
Fläche: 36,08 km²[2]
Einwohner: 4508 (31. Dezember 2019)[3]
Einwohnerdichte: 125 Einw. pro km²
Ausländeranteil:
(Einwohner ohne
Schweizer Bürgerrecht)
18,9 % (31. Dezember 2019)[4]
Website: www.monteceneri.ch
Rivera, Gemeinde Monteceneri

Rivera, Gemeinde Monteceneri

Lage der Gemeinde
Lago MaggioreLago DelioLago di PianoLago di OriglioLago di MuzzanoLuganerseeComer SeeItalienItalienItalienKanton GraubündenBezirk BellinzonaBezirk LocarnoBezirk MendrisioAgno TIBioggioCademarioMuzzano TIVernate TIAlto MalcantoneArannoMigliegliaNovaggioCapriascaCapriascaOriglioPonte CapriascaPonte CapriascaKommunanz Capriasca/LuganoCollina d’OroGranciaMelide TIMorcoteParadiso TIVico MorcoteArognoBissoneBrusino ArsizioMaroggiaMelanoRovioLuganoCaslanoCurio TICurio TIMagliasoNeggioTresa TIPura TIAstanoBediglioraBediglioraCurio TIBedanoGravesanoManno TIMezzovico-ViraMezzovico-ViraMonteceneriTorricella-TaverneCadempinoCanobbioComano TICuregliaLamoneMassagnoPorzaSavosaSorengoVeziaKarte von Monteceneri
Über dieses Bild
w
Bahnhof FFS Rivera-Bironico
Betkapelle Santa Maria degli Angeli auf der Alpe Foppa (1567 m ü. M.)
Monte Ceneri Pass
Monte Ceneri Radiosender

Monteceneri ist eine auf den 21. November 2010 neu entstandene politische Gemeinde des Kantons Tessin in der Schweiz. Sie liegt südlich der Passhöhe des Monte Ceneri.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt zwischen 511 und 625 m ü. M. Nachbargemeinden sind Gambarogno TI, Cadenazzo, Isone, Torricella-Taverne, Mezzovico-Vira, Ponte Capriasca und Capriasca.

Gemeindefusion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 25. November 2007 wurde die Fusion der Gemeinden Bironico, Camignolo, Mezzovico-Vira, Rivera und Sigirino entlang der Verkehrshauptachsen mit den im Nebenarm des Vedeggiotals gelegenen Medeglia und Isone von den Stimmberechtigten der Gemeinden nur teilweise gutgeheissen.

Da Isone und Mezzovico-Vira die Fusion verwarfen und es der Staatsrat ablehnte, dem Parlament eine Zwangsfusion vorzuschlagen, entschied am 2. Dezember 2008 das Kantonsparlament, die neue Gemeinde nur aus den fünf zustimmenden Gemeinden zu bilden.

Einige Einwohner erhoben jedoch eine Beschwerde gegen die Fusion vor dem Bundesgericht mit der Begründung, dass die Fusion von fünf Gemeinden nicht dem Projekt entspreche, über das abgestimmt wurde. Das Bundesgericht hiess im November 2009 die Beschwerde gut und empfahl den Behörden, eine Volksabstimmung über eine Fusion der fünf Gemeinden durchzuführen.

Monteceneri sollte mit dem Tag der Gemeindewahlen gegründet werden. Diese wurden wegen der pendenten Fusion vom 20. April 2008 verschoben. Nach der zweiten Abstimmung wurde die neue Gemeinde auf den 21. November 2010 aus den fünf zustimmenden Gemeinden Bironico, Camignolo, Medeglia, Rivera und Sigirino gegründet.

Politische Zugehörigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die neue Gemeinde gehört zum Bezirk Lugano. Da alle Ortschaften südlich der Passhöhe im Vedeggiotal liegen und die bisher zum Bezirk Bellinzona gehörende Gemeinde Medeglia keine direkte Strassenverbindung in ihren Bezirkshauptort Bellinzona hatte, ergibt das Sinn.

Kommunanz mit Cadenazzo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Medeglia bringt in die neue Gemeinde Monteceneri eine Kommunanz ein, die Kommunanz Cadenazzo/Monteceneri (BFS-Nr. 5391). Sie wurde bis im März 2005 Kommunanz Medeglia/Robasacco genannt und führte bis 31. Dezember 2003 die BFS-Nr. 5020. Nachdem die Fusion im Vedeggiotal in Rechtskraft erwachsen ist, hat sie erneut den Namen gewechselt und wird nun als Kommunanz Cadenazzo/Monteceneri bezeichnet.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1970 1980 1990 2000 2005 2006 2007 2008 2009 2010[5] 2011 2012 2014 2016 2017
Einwohner 2656 2548 2841 3309 3612 3687 3766 3920 3899 4080 4318 4427 4507 4655 4502

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet der ehemaligen Gemeinden Bironico, Camignolo, Mezzovico-Vira, Rivera TI und Sigirino stehen mehrere alte, teils romanische Kirchen:

  • Oratorium San Nicolao della Flüe[6]
  • Festungen Monte Ceneri[7]
  • Kaserne Monte Ceneri[8]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gianluigi Susinno (* 3. März 1963 in Boudevilliers), Maler, Illustrator, Zeichner, Grafiker wohnt in Monteceneri[9][10]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Monteceneri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BFS Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Höhen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  2. Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Flächen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  3. Regionalporträts 2021: Kennzahlen aller Gemeinden. Bei späteren Gemeindefusionen Einwohnerzahlen aufgrund Stand 2019 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  4. Regionalporträts 2021: Kennzahlen aller Gemeinden. Bei späteren Gemeindefusionen Ausländerprozentsatz aufgrund Stand 2019 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  5. Monteceneri. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 28. September 2016.
  6. Oratorium San Nicolao della Flüe auf ethorama.library.ethz.ch/en/node
  7. Festungen Monte Ceneri auf forti.ch
  8. Kaserne Monte Ceneri auf ethorama.library.ethz.ch/en/node
  9. Gianluigi Susinno. In: Sikart, abgerufen 7. Januar 2016.
  10. Gianluigi Susinno, Biographie (italienisch) in susinno.com, abgerufen 7. Januar 2016.