Montedio Yamagata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Montedio Yamagata
Montedio Yamagata.svg
Basisdaten
Sitz Präfektur Yamagata
Gründung 1984
Farben blau-weiß
Website montedio.or.jp
Erste Fußball-Mannschaft
Cheftrainer JapanJapan Kiyotaka Ishimaru
Spielstätte ND Soft Stadium
Plätze 20.315
Liga J2 League
2019 6. Platz
Heim
Auswärts

Montedio Yamagata (jap. モンテディオ山形) ist ein japanischer Fußballclub aus der Präfektur Yamagata. Aktuell spielt er in der J2 League.

Montedio steht für die beiden miteinander kombinierten italienischen Worte Monte ("Berg") und Dio ("Gott"). Heimstadion ist der „Allgemeiner Sportpark der Präfektur Yamagata“ (jap. 山形県総合運動公園, Yamagata-Ken Sōgō Undō-Kōen) in Tendō.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde im Jahr 1984 als NEC Yamagata Soccer Club (jap. 山形日本電気鶴岡工場サッカー部, Yamagata Nippon Denki Tsuruoka Kōjō Sakkā-Nu), gegründet. Im Jahr 1994 gelang der Aufstieg in die damals noch zweitklassige Japan Football League. Nachdem der Verein sich 1996 in Montedio Yamagata umbenannte spielte er stets zweitklassig und seit dem Jahr 1999 in der neugegründeten J. League Division 2.

Da es schwierig war, in der Präfektur Yamagata einen finanzkräftigen Sponsor zu finden, wurde 1998 der "Förderverein für Sport des 21. Jahrhunderts der Präfektur Yamagata" (jap. 形県スポーツ振興21世紀協会, Yamagata-ken Sports Shinkō Nijūisseiki Kyōkai). Mitglieder waren unter anderem Privatpersonen, die Präfekturregierung, lokale Unternehmen und Supporter-Gruppen. Bei den meisten Vereinen der Zeit handelte es sich um Aktiengesellschaften der Großunternehmen, weshalb Yamagata finanziell nicht konkurrenzfähig war. Viele Spieler wurden in der Rehabilitationsphase ausgeliehen, weshalb der Verein oft als "Yamagata Recycling Factory" bezeichnet wurde. Regelmäßig warben andere Vereine Schlüsselspieler ab, wodurch sich auch der sportliche Erfolg in Grenzen hielt.

Im Jahr 2008 übernahm zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ein Trainer mit Erstliga–Erfahrungen den Verein und schaffte prompt den Aufstieg in die Division 1 – mit fünf ausgeliehenen Spielern.

Auf Grund seines niedrigen Budgets von 1.050 Millionen Yen im Jahr 2009 (etwa die Hälfte des Erstliga-Durchschnitts) wurde Montedio Yamagata von nahezu allen Fachleuten als direkter Abstiegskandidat betrachtet. Mit einem 6:2-Sieg über den mehrfachen Meister Júbilo Iwata startete die Saison für Montedio und endete mit dem knappen Klassenverbleib auf Rang 15. Aufgrund des Ausfalls vieler Stammspieler konnte die Klasse 2011 nicht gehalten werden und der Abstieg in die Division 2 war unausweichlich. Trotz seines guten Rufs verließ Trainer Shinji Kobayashi nach 4 Jahren den Verein.

Am Ende der Saison 2014 gelang über die Aufstiegsplayoffs der erneute Sprung in die J1 League, aus welcher Montedion jedoch nach nur einer Spielzeit wieder abstieg.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aufstieg in die 2. Liga: 1996
  • Aufstieg in die 1. Liga: 2008, 2014

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein trägt seine Heimspiele im ND Soft Stadium in Tendō in der Präfektur Yamagata aus. Das Stadion, deren Eigentümer die Präfektur Yamagata ist, hat ein Fassungsvermögen von 20.315 Zuschauern.

Koordinaten: 38° 20′ 11,6″ N, 140° 22′ 42,8″ O

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Juni 2020[1]

Nr. Position Name
3 JapanJapan AB Naoki Kuriyama
4 JapanJapan AB Kai Miki
5 JapanJapan AB Hiroki Noda
6 JapanJapan AB Takumi Yamada
7 JapanJapan MF Kenya Okazaki
8 JapanJapan MF Hayata Komatsu
9 BrasilienBrasilien ST Vinícius Araújo
10 JapanJapan MF Atsutaka Nakamura
11 JapanJapan MF Yuya Yamagishi
13 JapanJapan ST Shūhei Ōtsuki
14 JapanJapan MF Takuya Honda
15 JapanJapan AB Toshiaki Miyamoto
16 JapanJapan ST Shuto Kitagawa
17 JapanJapan MF Shun Nakamura
18 JapanJapan MF Shūto Minami
19 JapanJapan MF Ryōta Matsumoto
Nr. Position Name
20 JapanJapan MF Taiki Kato
21 JapanJapan TW Masatoshi Kushibiki
22 JapanJapan ST Shunta Nakamura
23 JapanJapan AB Yuta Kumamoto
24 JapanJapan AB Kazuma Takayama
25 JapanJapan MF Rui Sueyoshi
26 JapanJapan AB Kenya Onodera
28 JapanJapan TW Hayato Settsu
29 JapanJapan MF Mutsuki Hirooka
30 JapanJapan TW Akihiro Sato
31 JapanJapan AB Riku Handa
32 Korea SudSüdkorea TW Min Seong-Jun
33 JapanJapan ST Junya Takahashi
36 JapanJapan AB Masahito Onoda
40 JapanJapan AB Ryoma Watanabe

Trainerchronik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trainer Nation von bis
Nobuhiro Ishizaki JapanJapan Japan 1. Februar 1995 31. Januar 1999
Shigeharu Ueki JapanJapan Japan 1. Februar 1999 31. Januar 2001
Kōichi Hashiratani JapanJapan Japan 1. Januar 2001 31. Dezember 2003
Jun Suzuki JapanJapan Japan 1. Februar 2004 31. Januar 2006
Yasuhiro Higuchi JapanJapan Japan 1. Februar 2006 31. Januar 2008
Shinji Kobayashi JapanJapan Japan 1. Februar 2008 31. Januar 2012
Ryōsuke Okuno JapanJapan Japan 1. Februar 2012 31. Januar 2014
Nobuhiro Ishizaki JapanJapan Japan 1. Februar 2014 31. Januar 2017
Takashi Kiyama JapanJapan Japan 1. Februar 2017 31. Januar 2020
Kiyotaka Ishimaru JapanJapan Japan 1. Februar 2020

Saisonplatzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Līga Platz J. League Cup Emperor's Cup web
1999 J2 7. Viertelfinale [2]
2000 J2 10. 2. Runde [3]
2001 J2 3. 3. Runde [4]
2002 J2 11. 1. Runde [5]
2003 J2 8. 3. Runde [6]
2004 J2 4. 4. Runde [7]
2005 J2 5. 4. Runde [8]
2006 J2 8. 4. Runde [9]
2007 J2 9. 4. Runde [10]
2008 J2 2. 4. Runde [11]
2009 J1 15. 3. Runde [12]
2010 J1 13. Viertelfinale [13]
2011 J1 18. 3. Runde [14]
2012 J2 10. 3. Runde [15]
2013 J2 10. 4. Runde [16]
2014 J2 6. Finale [17]
2015 J1 18. 4. Runde [18]
2016 J2 14. 3. Runde [19]
2017 J2 11. 3. Runde [20]
2018 J2 12. Halbfinale [21]
2019 J2 6. 2. Runde [22]
2020 J2

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. J.League Data Site
  2. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn99.html
  3. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn00.html
  4. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn01.html
  5. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn02.html
  6. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn03.html
  7. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn04.html
  8. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn05.html
  9. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn06.html
  10. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn07.html
  11. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn08.html
  12. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn09.html
  13. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn2010.html
  14. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn2011.html
  15. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn2012.html
  16. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn2013.html
  17. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn2014.html
  18. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn2015.html
  19. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn2016.html
  20. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn2017.html#jl2
  21. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn2018.html
  22. http://www.rsssf.com/tablesj/jpn2019.html#jl2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]