Montemurlo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Montemurlo
Wappen
Montemurlo (Italien)
Montemurlo
Staat Italien
Region Toskana
Provinz Prato (PO)
Koordinaten 43° 56′ N, 11° 2′ OKoordinaten: 43° 56′ 0″ N, 11° 2′ 0″ O
Höhe 73 m s.l.m.
Fläche 30 km²
Einwohner 18.456 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 615 Einw./km²
Postleitzahl 59013
Vorwahl 0574
ISTAT-Nummer 100003
Schutzpatron Esaltazione della Croce (3. März)
Website Montemurlo
Panorama von Montemurlo
Panorama von Montemurlo

Montemurlo ist eine Stadt mit 18.456 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der italienischen Provinz Prato, in der Region Toskana.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Montemurlo ist etwa 25 Kilometer nordwestlich der Regionalhauptstadt Florenz und 8 Kilometer nordwestlich der Provinzhauptstadt Prato entfernt. Die Fläche beträgt 30,7 km². Der Ort liegt in der klimatischen Einordnung italienischer Gemeinden in der Zone D, 1 792 GG[2].

Die Nachbarorte sind Cantagallo, Montale (PT), Prato, Vaiano und Agliana (PT).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pieve San Giovanni Decollato

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 1861 und 2001 stieg die Einwohnerzahl von 2442 auf 17.502 an. Im Folgenden die Einwohnerentwicklung Montemurlo von 1861 bis 2001:

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montemurlo unterhält mit folgenden Städten Partnerschaften:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Emanuele Repetti: MONTE MURLO, o MONTEMURLO nella Valle dell’Ombrone pistojese. In: Dizionario Geografico Fisico Storico della Toscana (1833–1846), Onlineausgabe der Universität Siena (pdf, italienisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montemurlo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. Webseite der Agenzia nazionale per le nuove tecnologie, l’energia e lo sviluppo economico sostenibile (ENEA), abgerufen am 2. November 2015 (italienisch) (PDF; 330 kB)