Montescheno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Montescheno
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Montescheno (Italien)
Montescheno
Staat Italien
Region Piemont
Provinz Verbano-Cusio-Ossola (VB)
Koordinaten 46° 4′ N, 8° 14′ OKoordinaten: 46° 4′ 0″ N, 8° 14′ 0″ O
Höhe 512 m s.l.m.
Fläche 22 km²
Einwohner 384 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 28843
Vorwahl 0324
ISTAT-Nummer 103047
Volksbezeichnung monteschenesi
Schutzpatron Carlo Borromeo (4. November)
Website Montescheno
Antronatal in der Region Piemont
Fraktion Valeggia

Montescheno ist eine Gemeinde in der italienischen Provinz Verbano-Cusio-Ossola (VB) in der Region Piemont.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt in der Valle Antrona. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 22 km². Zu Montescheno gehören die Fraktionen Barboniga, Cad Mater, Cat Pera, Cresti, Croppo, Ovesco, Progno, Sasso, Selve, Valeggia, Vallemiola und Zonca. Die Nachbargemeinden sind Antrona Schieranco, Bognanco, Domodossola, Seppiana, Viganella und Villadossola.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1861 1871 1881 1901 1921 1931 1951 1971 1991 2001 2011 2017 2018
Einwohner 961 859 850 852 830 716 758 627 460 441 414 401 398

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landwirtschaft war schon immer das wichtigste Mittel zum Lebensunterhalt für die Menschen in Montscheno, und es gibt keine anderen stark entwickelten Aktivitäten, so dass viele junge Menschen dazu neigen, sich anderweitig zu bewegen. Die Gemeinde ist auch ein Sommerurlaubsort, aber es haben sich keine wirtschaftlichen Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Tourismus entwickelt.

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jedes Jahr findet in Montescheno am dritten Sonntag im Juli ein stimmungsvolles Ereignis statt; es handelt sich um eine religiöse Prozession Autani genannt, die sich über einen Rundweg von etwa 22 km in den Bergen der Stadt windet, mit Abfahrt gegen 4 Uhr morgens und Ankunft um 22 Uhr. Die Prozession geht auf das 17. Jahrhundert zurück und hat Hunderte von Teilnehmern jedes Jahr.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Verschiedene Autoren: Comuni della Provincia del Verbano-Cusio-Ossola. Consiglio Regionale del Piemonte, Chieri 2012, ISBN 978-88-96074-50-3.
  • Verschiedene Autoren: Il Piemonte paese per paese. Bonechi Editore, Firenze 1996, ISBN 88-8029-156-4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Montescheno (italienisch) auf tuttitalia.it/piemonte
  • Montescheno (italienisch) auf comuni-italiani.it
  • Montescheno (italienisch) auf piemonte.indettaglio.it/ita/comuni

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.