Montesquieu (Tarn-et-Garonne)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Montesquieu
Montesquieu (Frankreich)
Montesquieu
Region Okzitanien
Département Tarn-et-Garonne
Arrondissement Castelsarrasin
Kanton Moissac
Gemeindeverband Terres des Confluences
Koordinaten 44° 11′ N, 1° 5′ OKoordinaten: 44° 11′ N, 1° 5′ O
Höhe 72–197 m
Fläche 28,65 km2
Einwohner 766 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 27 Einw./km2
Postleitzahl 82200
INSEE-Code
Website http://www.montesquieu.fr/

Montesquieu ist eine Gemeinde im Südwesten Frankreichs im Département Tarn-et-Garonne in der Region Okzitanien (vor 2016 Midi-Pyrénées). Sie hat 766 Einwohner (Stand: 1. Januar 2016), gehört zum Arrondissement Castelsarrasin und ist Teil des Kantons Moissac (bis 2015 Moissac-2). Die Einwohner werden Montesquivois oder Montesquiviens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montesquieu liegt am Barguelonne, der die Gemeinde im Norden und Nordwesten begrenzt. Umgeben wird Montesquieu von den Nachbargemeinden Saint-Nazaire-de-Valentane im Norden und Nordwesten, Miramont-de-Quercy und Montbarla im Norden, Durfort-Lacapelette im Osten, Moissac im Süden, Saint-Paul-d’Espis im Südwesten sowie Castelsagrat im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
713 711 651 670 662 632 730 773
Quelle: Cassini und INSEE

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montesquieu (Tarn-et-Garonne) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien