Montgeron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Montgeron
Wappen von Montgeron
Montgeron (Frankreich)
Montgeron
Region Île-de-France
Département Essonne
Arrondissement Évry
Kanton Draveil
Vigneux-sur-Seine
Gemeindeverband Val d’Yerres Val de Seine
Koordinaten 48° 42′ N, 2° 27′ OKoordinaten: 48° 42′ N, 2° 27′ O
Höhe 31–88 m
Fläche 11,22 km2
Einwohner 23.972 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 2.137 Einw./km2
Postleitzahl 91230
INSEE-Code
Website http://www.montgeron.fr/

Montgeron ist eine französische Gemeinde mit 23.972 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) in Frankreich im Nordosten des Département Essonne. Montgeron gehört zu den südlichen Vorstädten von Paris und ist 18 Kilometer vom Zentrum von Paris entfernt.

Die erste Tour de France begann am 1. Juli 1903 um etwa 15:15 Uhr am Café Le Réveil-Matin in Montgeron.

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pavillon du Moustier, Landsitz aus dem 17. Jahrhundert, in dem zeitweise der Maler Émile Auguste Carolus-Duran lebte
  • Schloss Rottembourg, Wohnsitz von Henri Rottembourg, bekannt durch Gemälde von Claude Monet
  • Domaine des Prés, Schloss aus dem 18. Jahrhundert
  • Schloss Chalandray, Schloss aus dem 19. Jahrhundert
  • Hôtel de ville, Rathaus aus dem 19. Jahrhundert
  • Schloss Montgeron, auch Château de la princesse de Beauvau, Gebäude von 1832, seit 1946 als Lycée genutzt
  • Église Saint-Jacques, Kirche erbaut 1855–1856

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montgeron unterhält Partnerschaften zu Viernau, Ortsteil der Stadt Steinbach-Hallenberg (Deutschland), Eschborn (Deutschland) und Póvoa de Varzim (Portugal).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de l’Essonne. Flohic Éditions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-126-0, S. 765–780.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montgeron – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien